Cookie-Einstellungen
Fussball

Pinto akzeptiert vereinsinterne Strafe

SID
Sergio Pinto
© Getty

Hannover - Sergio Pinto hat die von seinem Verein Hannover 96 ausgesprochene Strafe akzeptiert.

Der Klub hatte Pinto nach der zweiten Roten Karte über das vom DFB verhängte Strafmaß von fünf Spielen für eine weitere Partie gesperrt. Außerdem wurde eine Geldstrafe verhängt und die Mitarbeit in einem sozialen Projekt angeordnet.

Nach einem Gespräch mit Trainer Dieter Hecking und Sportdirektor Christian Hochstätter stimmten Pinto und sein Berater der Strafe zu. "Damit ist das Thema vom Tisch", erklärte Hochstätter. Der Mittelfeldspieler übernimmt eine Patenschaft in der "Chancenstiftung für Bildung".

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung