Cookie-Einstellungen
Fussball

Werder-Chef Born will Allofs halten

SID
Klaus, Allofs, Born, Werder, Bremen
© Getty

Bremen - Im Poker um Werder Bremens Sportdirektor Klaus Allofs drückt die Führung des Bundesligisten aufs Tempo. Der Aufsichtsrat trifft sich im Weserstadion.

Das Gremium mit dem Vorsitzenden Willi Lemke an der Spitze will nach Informationen des Nachrichtenportals "Welt online" ein Vertragsangebot für Allofs ausarbeiten. Der 51-Jährige Manager, dessen Kontrakt 2009 ausläuft, soll mit einer Gehaltserhöhung zum Bleiben bewegt werden. Der Verein bestätigte die Sitzung des Aufsichtsrats, wollte das Thema "Vertragsverlängerung mit Allofs" aber nicht kommentieren.

Die Hanseaten möchten den Sportdirektor auf alle Fälle an den Club binden. Das unterstrich Werder-Chef Jürgen L. Born: "Wir wollen mit Allofs unbedingt weiterarbeiten, auch wenn nicht die Geschäftsführung den Vertrag mit Allofs abschließt, sondern der Aufsichtsrat."

Interesse mehrerer Klubs 

Allofs bildet seit 1999 mit Trainer Thomas Schaaf ein Erfolgsduo bei Werder Bremen. Der Sportdirektor betonte, dass er dringenden Klärungsbedarf in Bezug auf eine vorzeitige Vertragsverlängerung in Bremen nicht sieht, weil sein Kontrakt ja noch eineinhalb Jahre läuft.

Heiligabend hatte der Ex-Nationalspieler das Interesse anderer Clubs an seiner Person bestätigt. Angeblich soll auch der FC Bayern München um ihn werben. Bayern-Manager Uli Hoeneß hatte vor einigen Wochen Allofs als seinen möglichen Nachfolger ins Gespräch gebracht.

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung