-->
Cookie-Einstellungen
Fussball

Rostock - Cottbus mit Sicherheitsauflagen

SID

Rostock - Das brisante Ost-Derby der Bundesliga zwischen dem FC Hansa Rostock und Energie Cottbus wird von hohen Sicherheitsauflagen begleitet. Wie der Rostocker Veranstaltungsleiter Rainer Friedrich erklärte, seien für die Partie allein 500 Ordner im Einsatz.

Zudem wird eine Sicherheitszone vor dem Gäste-Eingang eingerichtet. "Wir sind auf alles vorbereitet. Es ist ein Spiel mit erhöhtem Sicherheitsrisiko", sagte Friedrich. Die Stadionkapazität wurde von 29.000 auf 25.000 Besucher reduziert. "Es gibt eine Pufferzone um den Gästeblock", erklärte Friedrich, der mit einem ausverkauften Stadion rechnet.

Im und um das Stadion gibt es keinen Alkoholausschank. "Es wird konsequente Personenkontrollen geben", sagte Friedrich. Er rechnet mit bis zu 2000 Cottbuser Fans. Das Spiel steht unter Sicherheitsaufsicht durch den Deutschen Fußball-Bund (DFB) und die Deutsche Fußball Liga (DFL).

Rivalität der beiden Fangruppen bereitet Sorgen 

Die Brisanz in der Partie liegt laut Friedrich auch in der Rivalität der beiden Fangruppen. "Da will man zeigen, welche Fans die Nummer eins im Osten sind." Zuletzt hatten einige gewalttätige Hansa-Fans für Negativschlagzeilen gesorgt.

Nach Rostocker Vereinsangaben habe es jedoch Gespräche zwischen Anhängern und der Vereinsführung gegeben. "Es gibt Signale, dass sich die Lage entspannt", sagte Friedrich, der davon ausgeht, dass es rund 500 gewaltbereite Hansa-Fans gibt.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung