Cookie-Einstellungen
Fussball

Rostock beendet Herthas Serie

Von dpa
© Getty

Berlin - Mit dem ersten Sieg der Vereinsgeschichte im Berliner Olympiastadion hat der FC Hansa Rostock den erneuten Sprung von Hertha BSC an die Tabellenspitze verhindert.

Christian Rahn (41. Minute), Sebastian Hähnge (54.) und der Franzose Regis Dorn (74.) mit einem Supertor sorgten für das überraschend deutliche 3:1 (1:1) bei den Berlinern, die zuvor drei Spiele in Serie gewonnen hatten.

Auch das Blitztor von Marko Pantelic (2.) konnte die erste Heimniederlage der Mannschaft von Trainer Lucien Favre nicht verhindern.

Blitzstart dank Pantelic

Dabei deutete in der Startphase überhaupt nichts auf den am Ende hoch verdienten ersten Auswärtssieg der Mannschaft von Trainer Frank Pagelsdorf hin.

Schon nach 90 Sekunden sprangen die Hertha-Fans unter den 48.670 Zuschauern im Olympiastadion auf: Nach einer präzisen Flanke von Lucio konnte Pantelic völlig unbedrängt aus zehn Metern per Kopf verwandeln - Saisontreffer Nummer fünf für den Serben.

Der frühe Rückstand verschuldeten die Rostocker Manndecker Orestes und Marc Stein, von denen weit und breit nichts zu sehen war.

Hansa mit Köpfchen

Doch die Ostseestädter verloren trotz der kalten Dusche nicht den Mut.

Im Gegenteil: Hansa legte den Offensivgang ein - und wurde noch vor der Pause erstmals belohnt: Rahn markierte nach Flanke von Enrico Kern per Kopf den Ausgleich.

Ebenfalls mit einem Kopfstoß markierte Hähnge die Gästeführung. Herthas Nationalverteidiger Arne Friedrich verlor bei beiden Treffern das Kopfballduell.

Tolles Solo von Dorn

Unter dem Jubel der 8000 mitgereisten Hansa-Fans sicherte Dorn die drei Punkte mit einem sehenswerten Strafraum-Solo ab.
Pagelsdorf hatte zu Recht jener Startelf vertraut, die schon vor drei Tagen beim 2:0 gegen Duisburg überzeugte. Favre schickte - entgegen seiner Ankündigung - sogar zum vierten Mal hintereinander die gleiche Anfangsformation auf den Rasen.

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung