Cookie-Einstellungen
Fussball

Die teuersten Fußball-Trikots der Welt: Maradona wird Pele überholen

Von Jochen Tittmar
Wird das teuerste Fußball-Trikot der Welt: Das Shirt von Diego Maradona bei der WM 1986 gegen England.

Die Versteigerung des Trikots von Diego Maradona aus dem legendären WM-Viertelfinale 1986 ist mit einem Gebot von fünf Millionen Dollar (ca. 4,6 Millionen Euro) eröffnet worden. Es wird künftig das teuerste Fußball-Trikot der Welt sein.

Das Shirt der 2020 verstorbenen Fußball-Ikone aus Argentinien kommt derzeit im Auktionshaus Sotheby's unter den Hammer, die Versteigerung läuft noch bis zum 4. Mai.

Maradona hatte in dem blauen Trikot mit der Nummer 10 zwei Tore gegen England geschossen. Einen Treffer erzielte er mit der "Hand Gottes", den zweiten nach einem sensationellen Solo.

Das Jersey hat gute Chancen, das bislang teuerste Trikot der Sportgeschichte abzulösen. Das ist jenes von Baseball-Legende Babe Ruth von den New York Yankees aus der Zeit zwischen 1928 und 1930, das im Juni 2019 sogar 5,6 Millionen Dollar gebracht hatte.

Auf jeden Fall wird das Maradona-Trikot von 1986 zum bislang teuersten Fußball-Trikot der Geschichte werden - und den Vorgänger um Längen schlagen.

Die teuersten Fußball-Trikots der Welt: Maradona schlägt Pele

Dabei handelte es sich nach Angaben des Guinness-Buchs der Rekorde um das grün-gelbe Trikot mit der Rückennummer 10, das Brasiliens Fußball-Legende Pele im WM-Finale 1970 in Mexiko City beim 4:1-Sieg gegen Italien trug. Pele erzielte darin in der 18. Minute das erste Tor des Endspiels.

Das Shirt wurde im März 2002 beim Auktionshaus Christie's in London versteigert und erzielte eine Summe von genau 225.109 US-Dollar - damals umgerechnet fast 260.000 Euro. Ursprünglich hatte man geschätzt, dass das Trikot nur auf ein Drittel dieses Preises kommen würde.

Verkauft wurde es damals vom ehemaligen italienischen Nationalspieler Roberto Rosarto, der nach dem Finale das Trikot mit Pele getauscht hatte.

Die teuersten Fußball-Trikots der Welt: Wurde das Zidane-Trikot getragen?

Auch ein weiteres Trikot aus einem WM-Endspiel wechselte für eine hohe Summe den Besitzer. Im Juli 2021 wurde das Trikot des dreimaligen Weltfußballers Zinedine Zidane versteigert, das er im Finale der WM 1998 trug. Frankreich schlug damals Brasilien mit 3:0 und wurde erstmals Weltmeister - dank zweier Tore von Zidane.

Das Trikot erzielte einen Betrag von 108.800 US-Dollar, was damals rund 92.100 Euro entsprach. Das gab das Auktionshaus Julien's Auctions bekannt.

Die FIFA und Ausrüster Adidas hatten zwar die Echtheit des Stücks bestätigt, jedoch war nach Angaben des Auktionshauses nicht klar, ob Zidane es während des Endspiels wirklich trug. Im Vorfeld wurde der Wert des Trikots dennoch auf 80.000 bis 120.000 Dollar geschätzt.

Die teuersten Fußball-Trikots der Welt: Kein Mindestpreis für Hurst-Shirt

Im Juli 2016 ging man davon aus, dass der jahrelange Rekord des Pele-Trikots gebrochen würde. Damals kam nämlich bei Sotheby's in London das rote Trikot des englischen Weltmeisters Sir Geoff Hurst mit der Nummer 10 unter den Hammer.

Hurst traf im WM-Finale 1966 beim 4:2-Sieg gegen Deutschland dreifach und ging als Torschütze des sogenannten Wembley-Tors in die Geschichte ein. Der heute 80-jährige Hurst hatte das Shirt 16 Jahre zuvor für ungefähr 90.000 Pfund an einen unbekannten Käufer veräußert, weil er die Sorge hatte, dass es ihm gestohlen werden könnte. Anschließend war das Trikot in den Besitz eines Sammlers gegangen.

Allerdings fand das Trikot bei Sotheby's trotz zahlreicher Interessenten keinen Käufer. Ein Sprecher des Auktionshauses teilte mit, dass der Mindestpreis nicht geboten worden sei. Im Vorfeld war erwartet worden, dass das Stück zwischen 300.000 und 500.000 Pfund, also bis zu 600.000 Euro, einbringen würde.

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung