Cookie-Einstellungen
Fussball

Knapper Sieg der Deutschland-Auswahl

Von Marco Nehmer
Für Ex-Torhüter Claus Reitmaier verlief der Tag der Legenden leider nicht so optimal
© getty

Zum neun Mal fand am Hamburger Millerntor der "Tag der Legenden" statt. Siegreich war diesmal das Team Hamburg, das sich mit 4:3 (4:2) gegen die Deutschland-Auswahl von Trainer Matthias Sammer durchsetzte. Ex-Profis und Stars wie Michael Ballack und Michael Schumacher liefen auf, um Geld für den guten Zweck zu sammeln.

Gut 25.000 Zuschauer sahen das Spektakel auf St. Pauli, das sich im fußballdeutschen Terminkalender mittlerweile einen festen Platz erarbeitet hat. Auf Seiten der von Helmut Schulte und Thomas Doll betreuten Hamburger liefen unter anderem Manfred Kaltz, Hassan Salihamidzic, Thorsen Fink, Thomas von Heesen und Sergej Barbarez auf.

Die Deutschland-Auswahl bot illustre Namen wie Lothar Matthäus, Thomas Helmer, Michael Ballack, Lars Ricken, Jürgen Klopp oder Michael Schumacher auf - letzterer zog als Schirmherr ein positives Fazit "Das ist ein Event, das sich mächtig entwickelt hat. Das imponiert mir sehr", so der Formel-1-Rekordweltmeister.

Ballack: "Wie eine Art Klassentreffen"

"Es ist wie eine Art Klassentreffen, wenn man hierherkommt. Das ist toll", zeigte sich auch Ballack, tags zuvor wie Schumacher bereits Teil des Torsten-Frings-Abschiedsspiels, begeistert vom "Tag der Legenden" 2013. Begeisterung löste auch die erspielte Summe aus: 260.000 Euro gehen an Projekte für Jugendliche in strukturschwachen Hamburger Bezirken.

Das Spiel selbst ging mit 4:3 an die Hamburger, bei denen Ex-Paulianer Marius Ebbers einen Doppelpack schnürte. Das es durchaus zur Sache ging - wenn auch immer fair - verdeutlichte ein Zusammenstoß von Michel Dinzey und Claus Reitmaier: Der Ex-HSV-Keeper brach sich dabei die Nase. "Das ist das erste Mal in neun Jahren, dass so etwas passiert ist", so Initiator Reinhold Beckmann.

Alles zur Bundesliga

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung