Cookie-Einstellungen
Fussball

"Skandal-Schiedsrichter" im Gefängnis

SID
Byron Moreno (M.) pfiff das umstrittene WM-Achtelfinale 2002 zwischen Südkorea und Italien
© Getty

Der ehemalige Skandal-Schiedsrichter Byron Moreno ist zu einer Gefängnisstrafe von zweieinhalb Jahren verurteilt worden. Moreno wurde des Heroinschmuggels für schuldig befunden.

Der ehemalige Skandal-Schiedsrichter Byron Moreno ist in New York zu einer Gefängnisstrafe von zweieinhalb Jahren verurteilt worden.Der Ecuadorianer, der die Achtelfinal-Begegnung der Fußball-WM 2002 zwischen Italien und dem Gastgeber Südkorea (1:2 nach Verlängerung) gepfiffen hatte, wurde von einem Districtgericht des Heroinschmuggels für schuldig befunden.

Moreno war im vergangenen Jahr am New Yorker John-F.-Kennedy-Flughafen mit mehreren Paketen Heroin an seinem Körper gefasst worden.

Skandal bei WM 2002

Im Blickpunkt stand Byron Moreno vor neun Jahren nach dem WM-Achtelfinale, als er den Römer Francesco Totti wegen einer angeblichen Schwalbe mit Gelb-Rot vom Platz gestellt und den Italienern ein vermeintlich reguläres Tor verweigert hatte.

Nach der Weltmeisterschaft pfiff Moreno noch ein Jahr lang in Ecuador, ehe der heute 41-Jährige gleich zweimal in der 1. Liga suspendiert wurde.

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung