Cookie-Einstellungen
Fussball

Die Ruhe vor dem Sturm bei den Bayern?

Von SPOX
Jürgen Klinsmann beim Auslaufen der Bayern am Sonntagvormittag
© Getty

Nach dem 0:1 gegen den FC Schalke 04 wurde über eine mögliche Entlassung von FC Bayern Münchens Trainer Jürgen Klinsmann spekuliert. Das Medienaufkommen war riesig - aber am Ende verzichtete der Verein dennoch darauf, ein Statement abzugeben. Der Tag im Ticker.

27.04.2009: Klinsmann entlassen.

15.53 Uhr: Bayern II zeigt tolle Moral. Statt sich von Aue weiter abschießen zu lassen, kämpft sich die Gerland-Truppe noch auf 2:3 (0:3) heran.

15.13 Uhr: Erinnern wollen wir auch noch mal an die weisen Worte des Ex-Bayern Olaf Thon, der sich vor wenigen Stunden im Doppelpass in Plauderlaune zeigte: Die vereinzelten "Klinsmann-raus"-Rufe gestern seien gegen die 50.000 Müller-Raus-Rufe auf Schalke ein Kindergeburtstag gewesen. Es sei noch Steigerungspotenzial vorhanden. Danke, Olaf!

14.58 Uhr: Die User, die Hermann Gerland als Klinsi-Nachfolger fordern, verweisen wir auf das Halbzeitergebnis der zweiten Mannschaft des FCB. Bereits dreimal zappelte der Ball im Tor der Nachwuchs-Bayern. Es läuft derzeit einfach nicht für den FC Hollywood.

14.45 Uhr: Naturgemäß gibt es jetzt wenig zu berichten von den Bayern. Wenn etwas passiert, dann hinter verschlossenen Türen. Immerhin sollen ja heute noch die Bosse, Rummenigge, Hopfner und Hoeneß, zusammensitzen und beraten. Uns bleibt im Moment nur das Abwarten und Formel 1, 2. Liga und später Eishockey, Handball und Bundesliga zu gucken.

14.28 Uhr: Kleiner Zwischenstand von unserem Voting: Über 80% der SPOX-User wollen, dass Köpfe rollen an der Säbener Straße.

13.29 Uhr: Mancini, Rijkaard, Schuster, Jol? Alles Quatsch, sagt SPOX! Günther Wörle muss es machen! Günther wer? Der 59-Jährige ist Diplom-Betriebswirt, aber er ist auch Trainer der Frauenmannschaft des FC Bayern, kennt sich an der Säbener Straße also bestens aus. Nach dem heutigen 8:1-Kantersieg gegen Bad Neuenahr ist Wörle voll auf Titelkurs. Der weiß also, wie es geht.

12.53 Uhr: Was werden die Großkopferten am Nachmittag wohl entscheiden? Geben sie Klinsmann schon heute den Laufpass oder bewahren sie die Ruhe und lassen ihn zumindest bis zum Ende der Spielzeit gewähren? Was würdet ihr machen? Jetzt im Voting abstimmen!

12.32 Uhr: Vor etwa fünf Minuten hat Klinsmann das Gelände an der Säbener Straße verlassen - gemeinsam mit Christian Nerlinger.

12.06 Uhr: Die Anzeichen haben sich übrigens verdichtet, dass es heute noch zu einer Elefantenrunde bei den Bayern kommen wird (siehe 10.46 Uhr). Demnach würden sich also Rummenigge, Hoeneß, Hopfner und X (?) zusammensetzen. Uns könnte also noch eine Pressemitteilung ins Haus stehen.

11.58 Uhr: Mehr als ein lockeres Auslaufen war's bei den Bayern nicht. Spieler und Trainer sind längst wieder vom Platz. Bester Kiebitz-Kommentar: "Klinsmann, das sind deine letzten Runden."

11.46 Uhr: Noch ein Trainer für die Bayern. Französische Medien bringen den Namen Eric Gerets ins Spiel. Der Belgier ist ja gerade mit Olympique Marseille auf Titelkurs in der Ligue 1.

11.40 Uhr: "Goal.com" berichtet von den Geiern, die über Jürgen Klinsmann kreisen würden und geht mal potenzielle Klinsi-Nachfolger durch. Hier die Liste der Kollegen: Roberto Mancini, Carlo Ancelotti, Louis van Gaal, Frank Rijkaard, Bernd Schuster, Luiz Felipe Scolari, Sven-Göran Eriksson, Martin Jol.

11.32 Uhr: Gespenstischer Beitrag gerade im DSF. In einer Live-Schalte erfahren wir, dass Klinsmann noch Trainer des FC Bayern ist, aber es sei ja noch nicht Nachmittag. Die Ruhe vor dem Sturm will der Vor-Ort-Reporter gefühlt haben. Mal sehen, was unser Mann sagt, wenn wir gleich noch mal telefonieren.

11.29 Uhr: Besten Dank an Jörg Wontorra. Jetzt wissen wir, dass sich Lattek auf Kreuzfahrt befindet.

11.20 Uhr: An der Säbener Straße läuft sich das Gros der Mannschaft den Frust aus den Beinen. Die Lage in der Krisenregion (wer Ironie findet, kann sie behalten) ist ruhig. Rund 1000 Leute wohnen den Leibesübungen bei. Unmutsbekundungen gegen Klinsmann und die Spieler halten sich in Grenzen.

11.16 Uhr: Thomas Wark sitzt auch beim DSF-Stammtisch und meint, dass die Bayern keine Klinsmann-Krise hätten, sondern eine "Krise des Kaders". Leute wie Ottl oder Lell wären ja ganz nett, aber halt nur für die Bundesliga. WO IST LATTEK?

11.12 Uhr: SupervisonOBoyle fragt zurecht, wo denn der Herr Lattek beim Doppelpass steckt. Dafür ist aber Fredi Bobic da und der meint, dass die Bayern die große Kreativitätskrise haben. Außer Ribery sorgt niemand für Impulse. Messerscharf analysiert.

11.10 Uhr: Ein Beckenbauer-Zitat von gestern soll hier noch mal hervorgehoben werden: "Nächste Woche hat man wieder ein Heimspiel gegen Gladbach, die kämpfen ums Überleben. Dieses Spiel muss gewonnen werden, denn sonst wird es auch für Jürgen Klinsmann eng." Alle Stimmen zum Bundesliga-Spieltag gibt's hier

11.04 Uhr: Ein Blick in den "Spiegel": Vom "Klinsmann-Trauma" ist da die Rede und davon, dass der Rekordmeister nicht nur eine miese Saison spielt, sondern in einer allumfassenden Krise, die das Ende der Jahrzehnte langen Dominanz bedeuten könnte. Gewagte These.

10.59 Uhr: Der "Stern" fällt ein definitives Urteil: "Projekt Klinsmann gescheitert" und fragt sich, was denn sonst noch so alles schief laufe beim FC Bayern, was man nicht nur an Klinsmann festmachen könne.

10.55 Uhr: "Klinsmann klopft nur noch Durchhalteparolen", sagt die "Welt". Unter anderem heißt es da: "Ob Klinsmann seinen Vertrag bis 2010 erfüllen darf nach einem Jahr ohne Titel, glaubt fast niemand mehr in München."

10.50 Uhr: Die "FAZ" bewertet den Auftritt der Bayern gegen Schalke als lethargisch. Klinsmann habe allem Anschein nach den Glauben an sein eigenes Projekt verloren.

10.46 Uhr: Ein oder mehrere Blicke in die Presse: Die "Bild am Sonntag" stellt ganz ohne Umschweife fest: "Titel weg!" und fragt: "Klinsi auch?". Laut BamS werden heute Rummenigge, Hoeneß und Geschäftsführer Karl Hopfner über die Bayern-Zukunft beraten.

10.38 Uhr: Laut Protokoll geht's ab 11 Uhr mit dem Auslaufen los.

10.22 Uhr: Jürgen Klinsmann tauchte um kurz nach neun als erster an der Säbener Straße auf. Nach und nach sind inzwischen die Spieler eingetrudelt. Der Gelb-Rot-Sünder von gestern, Franck Ribery, kam kurz vor zehn, Luca Toni ließ am längsten auf sich warten. Nachher ist öffentliches Training.

10.15 Uhr: Erster Lagebericht von vor Ort: Im Unterschied zu normalen Sonntagen ist das Medienaufkommen extrem hoch. Allein sechs Kamerateams amtieren seit dem frühen Morgen auf dem Bayern-Gelände.

10.02 Uhr: So deutlich und laut wie gestern waren die Unmutsbezeugungen gegen Klinsmann in dieser Saison noch nie in der Allianz Arena. Der Trainer gab sich nach dem Spiel halbwegs gefasst, die Spieler sprachen mit Ausnahme von van Bommel nichts und Karl-Heinz-Rummenigge und Uli Hoeneß verließen das Stadion ohne ein Wort. Besorgt zeigte sich dagegen Präsident Franz Beckenbauer.

10.00 Uhr: Nach der Pleite gegen den FC Schalke gestern ist die Luft für Jürgen Klinsmann noch dünner geworden und die Meisterschale weiter entfernt denn je.

9.58 Uhr: Guten Morgen aus München. Aus aktuellem Anlass werden wir heute die Bayern live durch den Tag begleiten. SPOX ist vor Ort an der Säbener Straße und versorgt Sie mit aktuellen Infos.

Nachbericht zur Schalke-Pleite: Bayern ein Häufchen Elend

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung