Cookie-Einstellungen
Formel 1

Formel 1: Kevin Magnussen ersetzt Nikita Mazepin bei Haas

SID
Kevin Magnussen

Mick Schumacher hat einen neuen Teamkollegen - und der ist in der Formel 1 ein alter Bekannter.

Auf den streitbaren Rookie folgt ein zäher Routinier - Mick Schumacher muss sich auch in seinem zweiten Formel-1-Jahr auf ein intensives Teamduell einstellen. Der Däne Kevin Magnussen kehrt in die Königsklasse zurück und ersetzt beim Haas-Team den geschassten Russen Nikita Mazepin. Das teilte der US-Rennstall am Mittwochabend mit, kurz vor Beginn der zweiten Testfahrten in Bahrain.

"Wir haben nach einem Fahrer gesucht, der dem Team Mehrwert und viel Formel-1-Erfahrung bringt", sagte Teamchef Günther Steiner zu dem Deal, der für Magnussen eine Rückkehr ist: Schon von 2017 bis 2020 saß er im Haas-Cockpit, nun erhielt er einen "mehrjährigen Vertrag".

Schumacher steht damit in mehrfacher Hinsicht vor einer interessanten Saison. Im vergangenen Jahr war Haas derart abgeschlagen, dass die ganze Saison zum Privatduell zwischen dem Deutschen und Mazepin wurde - mit deutlichen Vorteilen für Schumacher und durchaus spürbaren Spannungen zwischen beiden Piloten.

Unter dem komplett neuen Reglement will Schumacher mit Haas nun ins Mittelfeld vorstoßen, endlich wieder mit den übrigen Teams konkurrieren. Und auch das interne Duell ist eine interessante Herausforderung. Denn Magnussen bringt die Erfahrung aus 119 Grands Prix mit. Er ging seit 2014 schon für McLaren und Renault an den Start, bevor er sich Haas anschloss.

Hülkenberg war ebenfalls im Gespräch

"Ich war sehr überrascht und sehr erfreut über den Anruf", sagte der Däne nun, seine Formel-1-Karriere schien schließlich bereits beendet. Neben Magnussen war zuletzt auch Nico Hülkenberg gehandelt worden. Nach SID-Informationen ging es bei dem Deutschen aber nicht über ein anfängliches Kontaktgespräch hinaus.

Der Platz neben Schumacher war durch den Rauswurf Mazepins freigeworden. Haas hatte sich am vergangenen Wochenende wegen des russischen Einmarsches in der Ukraine von dem 23-Jährigen getrennt, auch das Bergbauunternehmen Uralkali unter der Führung von Mazepins Vater ist nicht mehr Hauptsponsor des Teams.

Magnussen wird nun bereits bei den Tests zum Einsatz kommen, die in Bahrain bis Samstag stattfinden. Neben Schumacher gehört dort auch Ersatzfahrer Pietro Fittipaldi weiterhin zum Haas-Aufgebot, er macht am Donnerstag den Anfang. Bereits am 20. März beginnt ebenfalls auf dem Wüstenkurs die neue Saison.

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung