Cookie-Einstellungen
Formel 1

Formel 1 - Monaco-GP: Verstappen siegt bei Mercedes-Debakel - Vettel starker Fünfter

Von SPOX
Max Verstappen siegt beim Großen Preis von Monaco.

Beim fünften Rennen der Formel-1-Saison in Monaco fuhr Max Verstappen einen souveränen Start-Ziel-Sieg ein. Sebastian Vettel landete auf einem guten fünften Platz.

Eigentlich wäre Charles Leclerc von der Pole Position in den Grand Prix gestartet, beim Monegassen kam es jedoch schon vor dem Rennen zu Problemen. Ferrari teilte der FIA mit, dass das Getriebe kaputt sei, wodurch Max Verstappen auf die erste Startposition vorrückte.

Auch bei dessen Verfolger, Valtteri Bottas, streikte der Bolide. Beim Boxenstop klemmte das rechte Vorderrad, nach über einer Minute musste Mercedes das Rennen in aussichtsreicher Position beenden. Hier findet Ihr die ausführliche Analyse des Rennens.

Formel 1: Rennen in Monaco - Der Endstand

Pos.Fahrer
1

Max Verstappen

2

Carlos Sainz

3

Lando Norris

4

Sergio Perez

5

Sebastian Vettel

6

Pierre Gasly

7

Lewis Hamilton

8

Lance Stroll

9

Esteban Ocon

10

Antonio Giovinazzi

Formel 1: Rennen in Monaco im Liveticker zum Nachlesen - nach dem Rennen

Auf Wiedersehen! Wir verabschieden uns von der Formel 1 in Monaco. Das nächste Rennen wird Anfang Juni in Baku stattfinden. Wir sind auch dann wieder live dabei und wünschen Ihnen noch einen schönen Sonntag!

Mercedes der große Verlierer: Der große Verlierer des Rennen war Mercedes. Valtteri Bottas fiel beim Boxenstopp aus und bei Lewis Hamilton ging sich der Undercut nicht aus. Mehr als Position sieben war für ihn am Ende nicht möglich. Mit einem zweiten Stopp konnte Hamilton zumindest noch den Punkt für die schnelle Runde mitnehmen. Die WM-Führung ist er aber dennoch los. Die hat jetzt Verstappen mit vier Punkten Vorsprung inne.

Erste Punkte für Vettel: Genießen wird auch Sebastian Vettel die Momente nach dem Rennen. Der Heppenheimer war von der Sieben gestartet, konnte durch eine gute Strategie und ein tolles Manöver gegen Gasly aber zwei Plätze gutmachen und beendet das Rennen in Monaco als guter Fünfter. Damit gibt es dann auch endlich einmal Punkte. Mick Schumacher seinerseits muss sich mit dem letzten Platz zufriedengeben. Nach einem langen Stopp war er hinter Mazepin zurückgefallen, nachdem er diesen in Runde eins überholt hatte.

Zufriedener Norris: Unglücksrabe Charles Leclerc zeigt sich vor der Siegerehrung übrigens richtig fair. Der Monegasse hatte sich nach dem Ausfall nicht vergraben und schließt Charles Leclerc in die Arme. "Genieße es", flüstert er Sainz zu. Neben Sainz wird sein alter Teamkollege Lando Norris stehen, der sich bei den Siegerinterviews mehr als zufrieden zeigt und mit Sainz flachst. "Ich weiß nicht, was ich sagen soll, ich hätte nicht gedacht, dass ich hier stehen würde", so Norris. "Es ist immer ein Traum, hier auf dem Podium zu stehen. Wir hatten bisschen Glück, aber vielleicht auch ein bisschen fahrerisches Können."

Souveräner Sieg von Verstappen: Das Rennen in Monaco war eines, welches nur wenig Aufregung parat hatte. Den ersten hektischen Moment gab es vor dem Rennen, als Polesetter Charles Leclerc wegen einer defekten Antriebswelle nicht starten konnte. Bei den ersten Stopps wackelte dann der nächste große Konkurrent: Bei Valtteri Bottas ließ sich eines der Räder nicht lösen und er musste das Rennen ebenfalls aufgeben. Bei Verstappen aber lief alles glatt und er konnte sich mit einem fehlerfreien Rennen den Sieg holen. Der Sieg bringt ihm gleichzeitig auf die Führung in der Fahrer-WM ein. "Es ist so besonders, zu gewinnen. Es war mein erstes Podium hier. Es war wirklich cool", berichtet er im FIA-Interview.

Formel 1: Rennen in Monaco im Liveticker zum Nachlesen - das Rennen

Formel 1: Rennen in Monaco im Liveticker - Ende

Das Rennen auf dem Circuit de Monaco ist beendet und nach und nach trudeln die restlichen Fahrer im Ziel ein. Sergio Pérez wird Vierter. Sebastian Vettel darf als Fünfter seine ersten Punkte in dieser Saison feiern. Gasly rangiert sich hinter ihm auf Platz sechs ein. Hamilton wird Siebter und wird die WM-Führung verlieren. Stroll, Ocon und Giovinazzi komplettieren die Top Ten.

Max Verstappen gewinnt das Rennen des Monaco Grand Prix: Noch nie hatte Max Verstappen in Monaco auf dem Podest gestanden, heute wird er sich von ganz oben feiern können. Mit einem souveränen Vorsprung gewinnt er das Rennen vor Carlos Sainz und Lando Norris.

Letzte Runde läuft! Die letzte Runde läuft und es heißt nur noch wenige Kilometer absolvieren, bis Max Verstappen als Sieger feststeht. Knapp neun Sekunden beträgt sein Vorsprung zu Ferrari.

Verwarnung für Tsunoda: Yuki Tsunoda ist der nächste Fahrer im Feld, der von der Rennleitung verwarnt wird, weil er die Tracklimits zu oft missachtet hatte. Lange aufpassen muss er aber ni9cht mehr. Nur noch zwei Runden liegen vor uns.

Drei Runden noch: So langsam geht das Rennen seinem Ende entgegen. Nur noch drei Runden sind zu absolvieren und es scheint, als wären die Podestplätze inzwischen vergeben.

Pérez fällt wieder ab: Sergio Pérez hat zuletzt wieder zu Lando Norris verloren. Etwa 1,7 Sekunden liegen nun zwischen ihm und dem McLaren-Fahrer. Scheint, als würde es Norris schaffen, das Podest nach Hause zu bringen.

Verbemser von Tsunoda: Yuki Tsunoda leistet sich im hinteren Feld einen Verbremser, kann schlimmeres aber vermeiden. Für den Rookie steht derzeit nur Platz 15 zu Buche, womit er weit hinter seinem Teamkollegen Gasly liegt.

Es sieht gut aus für Vettel: Für Sebastian Vettel schaut es derweil gut aus und es scheint, als könnte er heute seine ersten Punkte mitnehmen. Er liegt mit 3,3 Sekunden Vorsprung zu Gasly auf Platz fünf.

Kommt Pérez noch vorbei? Sergio Pérez ist an Lando Norris herangefahren, doch nun steht er vor der Herausforderung im Leitplanken-Dschungel von Monte Carlo auch vorbeizukommen. Acht Runden dauert das Rennen noch.

Neue beste Runde von Lewis Hamilton: Lewis Hamilton setzt das gleich in die Tat um und mit einer 1:12.909 hätte er aktuell den Punkt für die schnellste Runde inne.

Boxenstopp von Lewis Hamilton: Lewis Hamilton kommt an die Box und holt sich noch einmal einen "freien" Boxenstopp ab. Der Vorsprung nach hinten war groß genug und jetzt geht es für Mercedes darum, sich zumindest noch den Extrapunkt für die schnelle Runde zu holen.

Keine Strafe für Stroll: Lance Stroll hat Glück und kommt ohne Strafe davon. Er hatte zwar die Linie beim Herausfahren berührt, allerdings nur kurz und einen Vorteil hat das sicher nicht gegeben.

Graining bei Sainz: Der Abstand von Carlos Sainz zu Verstappen ist inzwischen auf 8,1 Sekunden angewachsen. Grund dafür könnte Graining sein, über welches er gerade im Funk informiert.

Boxenfunk Lando Norris: "Keine Kommentare mehr, bitte!", lautet die Ansage von Lando Norris in Richtung seiner Box. Er möchte sich jetzt voll und ganz auf den Kampf mit Pérez konzentrieren.

Pérez macht Druck: Pérez macht seinerseits weiterhin Druck in Richtung Lando Norris. Nur noch 1,3 Sekunden liegen zwischen ihm und den Briten. Doch überholen ist bekanntlich hier immer noch eine andere Sache. Leicht aber werden die letzten Runden für McLaren sicher nicht.

Stroll droht Strafe: Lance Stroll war heute eine perfekte Strategie gefahren. Jetzt aber droht ihm Ärger. Es läuft eine Untersuchung, weil er die weiße Linie an der Boxenausfahrt überfahren hat.

Ein Angriff sieht anders aus: Vor einigen Runden wollte man bei Ferrari Verstappen unter Druck setzen, doch daraus wird wohl eher nichts. Der Abstand zwischen Verstappen und Sainz ist zuletzt auf 6,9 Sekunden angewachsen.

Schumacher auf der letzten Position: Mick Schumacher liegt nach seinem langen Stopp weiterhin an der letzten Position, hat sich aber zuletzt nahe an den Teamkollegen herangearbeitet. Etwas mehr als eine Sekunde liegt zwischen den beiden Rookies.

Boxenfunk Lando Norris: "Viele Fahrer machen jetzt Fehler", funkt man Norris in sein Cockpit. "Bleib voll konzentriert!" Der Brite kämpft um das Podest. Ihm das noch wegschnappen könnte Sergio Pérez, der seinen Rückstand auf 3,6 Sekunden verkleinert hat.

Boxenfunk Sergio Pérez: Sergio Pérez kommt derweil über Funk mitgeteilt, dass Norris Probleme hat. Er soll angreifen, aber das Spritsparen nicht vernachlässigen.

Boxenstopp von Lance Stroll: Lance Stroll kommt jetzt auch endlich zu seinem Stopp an die Box. Für die finalen Runden nimmt er den Softreifen mit. Es bleibt bei Platz acht.

Boxenfunk Lando Norris: Diesen Funkspruch dürfte man bei Red Bull gerne hören. Lando Norris ist über Funk gerade alles andere als glücklich. "Ich bin echt am kämpfen", so der Brite. "Das Auto ist auf diesen Reifen wirklich schlecht."

Pérez verkleinert Abstand: Sergio Pérez hat seinen Rückstand zu Lando Norris zuletzt ein wenig verkleinern können. 5,8 Sekunden sind es nun, die zwischen den beiden Fahrern liegen.

Boxenfunk Carlos Sainz: "Lasst es uns mit etwas Druck versuchen", funkt Carlos Sainz an sein Team. Ob das gegen jemanden wie Max Verstappen klappt? Der fährt an der Spitze weiterhin ein souveränes und fehlerfreies Rennen.

Großer Rückstand von Vettel: Für Sebastian Vettel wird es in diesem Rennen wohl darauf ankommen, seinen fünften Platz abzusichern. Nach vorne beträgt sein Rückstand nämlich bereits 16 Sekunden. Da wird nicht mehr viel gehen. Zufrieden kann er mit dem bisherigen Verlauf aber dennoch sein. Zwei Plätze hatte er in diesem Rennen schon aufholen können.

Überrundung vom Teamkollegen: Bitterer Moment für Daniel Ricciardo. Gerade geht sein Teamkollege Lando Norris an ihm vorbei. Während der um Punkte kämpft, hängt Ricciardo hinter Räikkönen fest und findet seit Rennstart einfach keinen Weg vorbei am Finnen.

Stroll noch nicht an der Box: Lance Stroll ist derjenige unter den besten Zehn, der noch nicht an der Box war, um seinen Pflichtstopp zu absolvieren. Wenn er den macht und alles glatt läuft hat er allerdings gute Chancen, dass es bei den Punkterängen bleibt.

Geht noch was? In den Top Ten hat es sich zuletzt wieder beruhigt und aktuell scheint es nicht so, als müssten wir uns bald auf Zweikämpfe einstellen. Hamilton war kurzzeitig mal schneller als Hamilton und hatte den Rückstand deutlich verkleinert. Inzwischen sind es aber wieder 2,7 Sekunden, die zwischen den beiden Fahrern liegt.

Drei Sekunden Vorsprung: Max Verstappen hat ganz vorne einen Rückstand von etwas mehr als drei Sekunden zu Carlo Sainz. Dahinter klafft dann eine größere Lücke zu Lando Norris. Der seinerseits konnte seinen Abstand zu Pérez bei gut sieben Sekunden halten.

Boxenstopp von Fernando Alonso: Fernando Alonso war derweil zu seinem Boxenstopp drin. Für die finalen Runden bekommt der Spanier die weichste Reifenmischung. Auf Platz 13 gesellt er sich wieder zum Feld.

Ricciardo schließt zu Räikkönen auf: Daniel Ricciardo hat zu Kimi Räikkönen aufgeschlossen, doch kommt der Australier auch vorbei? Bisher waren Überholmanöver im Rennen ja eher Mangelware.

Boxenstopp von Kimi Räikkönen: Kimi Räikkönen kommt an die Box und wechselt als nächster Fahrer seine Reifen. Mit dem Hard kommt er auf Platz zwölf wieder auf die Strecke. Noch stoppen müssen Stroll, Alonso und Tsunoda.

Pérez mit schnellen Runden: Sergio Pérez war zuletzt schnell unterwegs und hat seinen Rückstand zu Norris auf 7,4 Sekunden verkleinern können. Eventuell wird es zum Ende des Rennen ja noch einmal spannend im Kampf um das Podest?

Verwarnung für Schumacher: Mick Schumacher ist der nächste Fahrer, der von der Rennleitung einen Rüffel bekommt. Er erhält eine Verwarnung, weil er die Streckenbegrenzungen missachtet hat. Nach seinem Stopp, der nicht ohne Probleme lief, liegt er hinter Mazepin auf der letzten Position.

Norris jetzt Dritter: Durch den Ausfall von Valtteri Bottas hat Lando Norris jetzt die große Chance auf das Podium. Hinter Verstappen und Sainz ist er der neue Dritte. Sergio Pérez hat knapp zehn Sekunden Rückstand. Vettel ist Fünfter vor Gasly und Hamilton. Stroll und Räikkönen folgen auf den Positionen acht und neun müssen aber noch stoppen.

Schwierige Runden für Mercedes: Die letzten Runden dürfte Mercedes wohl am Liebsten aus dem Gedächtnis streichen wollen. Bei Valtteri Bottas streikte das Rad und er musste sein Rennen schließlich auf dem aussichtsreichen zweiten Platz aufgebeben. Der Undercut von Hamilton ging nicht auf und er findet sich auf Platz sieben wieder.

Boxenfunk Lewis Hamilton: "Ist Pérez wirklich vorne?", fragt Hamilton über Funk. "Ja, er ist Vierter." Nachrichten, die Hamilton sicher nicht hören möchte. Er ist nur Siebter.

Boxenstopp von Sergio Pérez: Wenig später ist es dann für Lewis Hamilton Gewissheit. Sergio Pérez hat durch seinen Overcut gleich drei Plätze gutgemacht und liegt damit auch vor Hamilton.

Boxenfunk Lewis Hamilton: "Jungs, wie konnte das sein? Ich habe zwei Plätze verloren?", schimpft Hamilton über Funk. Immerhin läuft sein Rennen besser als das von Bottas. Der war gut dabei als Zweiter und verliert dann durch einen Reifen, der klemmt, alles!

Boxenstopp von Sebastian Vettel: Sebastian Vettel kommt an die Box. Der Stopp läuft gut. Er kommt neben Gasly auf die Strecke und erkämpft sich Platz fünf. Valtteri Bottas indes ist raus an dem Rennen, nachdem der Reifen nicht vom Auto ging.

Boxenstop von Sebastian Vettel: Sebastian Vettel kommt an die Box...

Boxenstopp von Pierre Gasly: Zur gleichen Zeit war Pierre Gasly an der Box, der kurz vor Hamilton wieder auf die Strecke kommt.

Formel 1: Rennen in Monaco im Liveticker - Bottas nach Problemen beim Boxenstop raus!

Boxenstop von Valtteri Bottas: Eine Runde später wird es voll in der Boxengasse. Valtteri Bottas kommt von Platz zwei rein und bei ihm geht alles schief! Das rechte Vorderrad klemmt und ist nicht runterzubekommen! Es vergeht über eine Minute und er steht immer noch! Was für ein Drama! Schaut aktuell nicht aus, als könnte er weiterfahren.

Boxenstopp von Lewis Hamilton: Die Antwort folgt wenig später! Lewis Hamilton biegt an die Box ab und holt sich die härteste Reifenmischung ab. Auf Platz acht kommt er wieder auf die Strecke.

Boxenfunk Lewis Hamilton: "Es wird nicht mehr lange dauern", funkt man Hamilton. "Schließe die Lücke weiter." Deutet sich da der erste Boxenstopp in diesem Rennen an?

Verstappen mit den besseren Karten: Aktuell verläuft das Rennen nach den Wünschen von Max Verstappen. Der Niederländer kann weiterhin gute Rundenzeiten hinsetzen und führt nun bereits mit fünf Sekunden Vorsprung zu Bottas.

Boxenfunk Valtteri Bottas: Während Verstappen weiterhin zufrieden ist, hat Valtteri Bottas inzwischen doch zu kämpfen. "Da ist nicht mehr viel los mit meinen Reifen", meldet er an seine Box.

Wie läuft es bei Vettel?: Bei Sebastian Vettel läuft es aktuell ordentlich. Er fährt solide Rundenzeiten und konnte den Rückstand zu Hamilton zuletzt verkleinern. Der Heppenheimer hat weiterhin Position sieben inne.

Verstappen jetzt deutlich schneller: Max Verstappen war in den letzten Runden jetzt doch deutlich schneller als Bottas. In der letzten Runde hatte er dem Konkurrenten 0,9 Sekunden abgenommen.

Boxenfunk Carlos Sainz: "Ich spüre so langsam die schmutzige Luft von Valtteri Bottas", funkt Sainz an seiner Crew. Er liegt nur noch 1,4 Sekunden hinter dem Mercedes-Fahrer.

Verstappen vergrößert seinen Vorsprung: An der Spitze hat Max Verstappen seinen Vorsprung auf Valtteri Bottas zuletzt wieder deutlich vergrößern können. Über drei Sekunden liegt der Niederländer nun vor dem finnischen Konkurrenten. Sainz folgt weitere 1,7 Sekunden dahinter vor Norris, Gasly und Hamilton. Überholmanöver hat es seit der ersten Runde nicht mehr gegeben.

Boxenfunk Daniel Ricciardo: Daniel Ricciardo wird über Teamfunk angewiesen, dass er versuchen soll, Räikkönen zu schnappen. Ansonsten könnte es für ihn eng werden, in diesem Rennen noch ein gutes Ergebnis mitzunehmen.

Boxenfunk Max Verstappen: "Mit dem Reifen bin ich aktuell total zufrieden", funkt der Führende an seine Box. Der Vorsprung zu Bottas ist ordentlich.

Verwarnung für Norris: Lando Norris ist der nächste Fahrer, der von der Rennleitung die schwarz-weiße Flagge sieht. Auch für ihn wird es jetzt heißen, auf die Streckenlimits zu achten.

Schumacher auf Platz 18: Mick Schumacher findet sich seinerseits weiter auf Platz 18 wieder. 3,5 Sekunden fehlen ihm zu Tsunoda auf Position 17. Mazepin fährt 4,5 Sekunden hinter seinem Teamkollegen.

Verstappen vergrößert den Vorsprung: Max Verstappen hat an der Spitze zuletzt einige schnellen Runden hingelegt und seinen Vorsprung zu Bottas auf über zwei Sekunden vergrößert. Auch Vettel hat jetzt zugelegt in den Rundenzeiten und konnte sich so wieder von Pérez lösen.

Boxenfunk Sebastian Vettel: Bei Vettel geht es über Funk um die Strategie. Das Team möchte, dass er einige schnelle Runden fährt, so dass man bei einem Stopp vor Räikkönen bleibt. Die Reifen würden gut aussehen. Vettel seinerseits antwortet: "Wir haben keine Eile hier zu stoppen." Spricht dafür, dass er lieber einen längeren ersten Stint möchte.

Verwarnung für Mazepin: Nikita Mazepin erhält von der Rennleitung eine Verwarnung. Er hat zu oft die Streckenbegrenzungen missachtet. Wenn er das noch einmal macht, dann droht die Strafe.

Pérez macht Druck auf Vettel: Sergio Pérez fährt einige schnelle Runden und verkleinert seinen Rückstand zu Sebastian Vettel dadurch auf 0,7 Sekunden. Doch kann er auf dieser engen Strecke auch einen Angriff setzen.

Boxenfunk George Russell: Russell klagt am Funk über Probleme mit der Power Unit. Derzeit ist der Brite 15, knapp vor Alonso und Teamkollege Latifi. Kann man das aus der Box beheben oder droht ihm am Ende ein Ausfall im 750. Rennen des Teams?

Boxenfunk Sebastian Vettel: Bei Sebastian Vettel geht es über Funk um das Reifenmanagement. "Die Reifen sind gut. Wenn ich jetzt alles rausholen würde, dann würde ich eine Sekunde rausholen", so die Einschätzung des Heppenheimers. Nach vorne hat er zuletzt deutlich verloren. 6,8 Sekunden fehlen zu Hamilton auf Platz sechs.

Verstappen kann sich nicht lösen: Bottas fährt zwar nicht in die DRS-Sekunde hinein, lösen kann sich Max Verstappen von dem Finnen allerdings nicht. Der Abstand bewegt sich aktuell zwischen 1,2 bis 1,5 Sekunden.

Nur Giovinazzi im DRS-Fenster: Giovinazzi ist mit seinem Alfa Romeo derzeit der einzige Fahrer in den Top Ten, der innerhalb der DRS-Sekunden zu seinem Vordermann liegt. Scheint, als würden viele Teams hier aus Reifenschonen und Boxenstrategie setzen.

Boxenfunk Lewis Hamilton: Lewis Hamilton bekommt über Funk die Zeiten von Max Verstappen durchgegeben. "Es ist hart, hier zu folgen", lautet die Antwort des Briten. 1,9 Sekunden liegt er momentan hinter Gasly im AlphaTauri.

Ricciardo nur im Mittelfeld: Während sein Teamkollege sich im Team immer mehr als Leader etabliert, hängt Daniel Ricciardo momentan im Mittelfeld fest. Nur Platz 13 steht aktuell für den Australier zu Buche. Lando Norris seinerseits ist guter Vierter.

Verstappen verschafft sich kleinen Vorsprung: Max Verstappen verschafft sich einen kleinen Vorsprung und liegt nun bereits 1,2 Sekunden vor Valtteri Bottas. Auch direkt dahinter sind die Abstände im Feld schon ordentlich und niemand in den Top Ten ist innerhalb der DRS-Sekunde zum Vordermann.

Schumacher am Teamkollegen vorbei: Mick Schumacher hat seinerseits auf den ersten Kilometer des Rennens den Teamkollegen Mazepin überholen können. Er hat nach zwei Crashs an diesem Wochenende gegenüber dem Team immerhin einiges gutzumachen.

Alles geht glatt: Auf der ersten Runde ging alles glatt und es gab keine großen Berührungen und Kämpfe. Ocon war kurzzeitig vorgefahren, musste aber in der Haarnadel wieder einige Plätze einbüßen.

Formel 1: Rennen in Monaco im Liveticker - Start

Start Rennen: Die Ampeln sind aus, das Rennen in Monaco ist gestartet! Bottas macht Druck, doch Max Verstappen lässt sich nicht überrumpeln und behält die Führungsposition. Dahinter Sainz, Norris, Gasly und Hamilton. Auch Vettel konnte seine Position behaupten.

Formel 1: Rennen in Monaco im Liveticker - vor Beginn

Kurzes Drama auf Einführungsrunde: Verstappen wartet schon, dann gibt es Drama weiter hinten. Der Alfa Romeo von Kimi Räikkönen steht kurzzeitig in der letzten Kurve. ER kann aber weiterfahren!

Gleich geht's los: Die Autos kehren zurück ins Startgrid. Nicht mehr lange, dann wird der traditionelle Grand Prix von Monaco starten!

Aufwärmrunde läuft: Das Feld setzt sich in Bewegung und durch den Ausfall von Leclerc ist es Max Verstappen, der die 19 verbliebenen Fahrer über die Runde führen wird. Die Startbox eins bleibt entsprechend des Reglements auch gleich leer, wenn sich das Feld wieder einordnet. Hinter den Top Ten gibt es einige, die nicht mit dem Soft starten werden. Ricciardo, Latifi, Räikkönen, Alonso und Russell sind auf Medium. Stroll und Tsunoda auf Hard.

Das Wetter: Die Sonne scheint in Monte Carlo und die Streckentemperatur liegt kurz vor dem Start bei 42 Grad. Die Lufttemperatur beträgt 20 Grad.

Der WM-Stand: Vor dem traditionsreichen Grand Prix in Monaco hat Lewis Hamilton in der Weltmeisterschaft die Nase vorn. Auf einem Punktepolster ausruhen kann sich der Brite aber keinesfalls. Nur 14 Punkte Rückstand hat Max Verstappen als Zweiter der Fahrer-WM. Der mit seiner Position in der Startaufstellung heute die große Chance hat, das Blatt zu seinen Gunsten zu wenden. Valtteri Bottas liegt mit 47 Punkten auf dem dritten Rang vor Lando Norris im McLaren, der 41 Zähler in der bisherigen Saison einfahren konnte. Sebastian Vettel und Mick Schumacher haben noch keine WM-Punkte.

Schumacher steht nach Crash ganz hinten: Mick Schumacher steht nach einem Unfall im 3. Training auf der letzten Position. Der Haas-Rookie hatte die Kontrolle über seinen Boliden verloren und war seitlich in die Leitplanke eingeschlagen. Der Schaden war so groß, dass die Reparatur zum Qualifying nicht möglich war. Für den Wechsel des Getriebes gab es zudem eine Strafe, die aber keinen Einfluss hat, da Schumacher eh schon auf dem letzten Platz steht.

Vettel von Startplatz acht: Bei Sebastian Vettel setzt sich der leichte Aufwärtstrend fort und heute hat der Heppenheimer große Möglichkeiten, die ersten Punkte mitzunehmen. Für den Deutschen geht es Position acht in ein Rennen, bei dem Überholen nicht einfach ist. Teamkollege Lance Stroll hingegen steht nur auf Rang 13.

Formel 1: Rennen in Monaco im Liveticker - Leclerc kann nicht starten

Leclerc kann nicht starten! Bei Ferrari ist es jetzt dann endgültig Gewissheit: Bei Charles Leclerc ist das Getriebe zu kaputt und ein Start des Monegassen ist nicht möglich! Da wird man bei Ferrari heute noch lange darüber diskutieren, was genau bei der Aufarbeitung des gestrigen Unfalls schiefgelaufen war.

Auf wen gilt es noch zu achten? Während Hamilton nur Siebter ist, schafft es Valtteri Bottas immerhin auf den dritten Platz. Dadurch, dass der Startplatz von Leclerc leerbleiben wird, hat er gleich beim Start zudem freie Sicht nach vorne. Carlos Sainz wird von Position vier das Rennen angehen. Fünfter ist sein früherer Teamkollege Lando Norris. Auch Pierre Gasly dürfte darauf hoffen, sich mit seinem AlphaTauri hervorzutun.

Hamilton weit zurück: Bei Lewis Hamilton war schon seit dem 1. Training in Monaco der Wurm drin und auch im Qualifying lief es nicht wirklich rund für den Briten. Das Ergebnis: ein siebter Rang. Das letzte Mal, dass Hamilton so weit hinten starten musste, ist immerhin schon vier Jahre her. In Monaco bedeutet es einen deutlichen Nachteil, denn Überholen ist hier nicht einfach. Im Anschluss kritisierte er das Team deutlich. Man habe am Donnerstag die falsche Richtung in Sachen Setup eingeschlagen. Nachdem sich das im 3. Training zeigte, gab es weitere Änderungen, die aus seiner Sicht das Ganze aber weiter verschlimmerten.

Offiziell: Leclerc startet nicht von der Pole: Eins ist schon einmal offiziell: Charles Leclerc wird nicht von der Pole starten können. Ferrari wendet sich über den Funk an die FIA und teilt dies gerade mit. "Wir haben ein Problem", funkt Ferrari-Sportdirektor Laurent Mekies an FIA-Rennleiter Michael Masi. "Wir werden nicht ins Grid fahren. Wir werden es versuchen, es zu reparieren. Schicke bitte zwei Leute für die Überwachung." Wenn Leclerc mitfahren kann, dann nur aus der Boxengasse. Scheint so, als könnte der Monegasse das Pech beim Heim-Grand-Prix einfach nicht abschütteln!

Verstappen lauert auf Platz zwei: Von dem Ausfall Leclerc profitieren würde Max Verstappen, der sich gestern enorm geärgert hatte, da er durch die roten Flaggen im Qualifying seine Zeit nicht mehr verbessern konnte. Der Niederländer war vor dem Leclerc-Unfall schnell unterwegs und hatte alle Möglichkeiten zur Pole zu fahren. Wie bei Leclerc ist auch die Statistik von Verstappen in Monaco nicht die beste. Gewonnen hat er hie noch nie und auch das Podest hat Verstappen im Fürstentum nicht betreten. Daran wird er heute sicherlich etwas ändern wollen.

Leclerc mit Problemen auf der Einführungsrunde! Gerade noch gab es Entwarnung, auf der Outlap aber kommt ein besorgter Funkspruch von Charles Leclerc. "Nein, nein, nein. Das Getriebe", funkt er an seine Crew. Er kommt wieder zurück an die Boxengasse und das Auto wird in die Garage gelenkt. Wenn das Getriebe wirklich hin ist, dann ist für ihn das Rennen vorbei, ehe es überhaupt begonnen hat! Für ihn bleibt nur zu hoffen, dass es nur ein kleines technisches Problem ist, was man noch beheben kann.

Charles Leclerc von der Pole: Die Bilanz von Charles Leclerc bei seinem Heimrennen ist alles andere als gut. Schon seit seiner Zeit in der Junior-Formel musste er ausgerechnet in Monaco jedes Mal eine Niederlage einstecken. In diesem Jahr verpasste er zunächst wegen eines Getriebeproblems das 1. Training. Davon erholte er sich aber und konnte mit einer starken Runde seinen Ferrari auf die Pole setzen. Im finalen Showdown von Q3 kam dann aber die Schrecksekunde: Leclerc landete in der Leitplanke. Es gab einen Schaden am Ferrari und eine große Zitterpartie begann, ob er seine eingefahrene Pole auch behalten könne. Die endgültige Entwarnung kam erst heute Vormittag. Ferrari konnte keinen Schaden am Getriebe oder dem Chassis feststellen, womit er seinen Heim-Grand-Prix heute von P1 beginnen wird.

Herzlich willkommen! Nachdem im vergangenen Jahr das Traditionsrennen durch die Innenstadt von Monte Carlo aufgrund der COVID-19-Pandemie abgesagt werden musste, heulen in diesem Jahr die Motoren im Fürstentum wieder auf. Start des Rennens ist um 15:00 Uhr.

Formel 1: Rennen in Monaco heute im TV und Livestream

Als Exklusivrechteinhaber zeigt Sky das heutige Spektakel live und in voller Länge auf dem neu eingeführten Kanal Sky Sport F1. Vorberichte gibt es bereits ab 13.30 Uhr. Sascha Roos kommentiert, Timo Glock und Ralf Schumacher sind als Experten im Einsatz.

Auch im Livestream bietet der Pay-TV-Sender das Rennen an. Ein SkyGo-Abo oder ein SkyTicket ermöglicht Euch den Zugang zum Livestream.

RTL überträgt in diesem Jahr nur vier Rennen im Free-TV. Der GP von Monaco zählt jedoch nicht zu diesen vier. In Österreich gibt es den Grand Prix dagegen im Free-TV zu sehen - nämlich bei ServusTV. So können auch deutsche Fans den österreichischen Sender empfangen.

Formel 1 - Rennen in Monaco: Die Startaufstellung

Pos.FahrerTeam
1

Charles Leclerc

Ferrari
2

Max Verstappen

Red Bull
3

Valtteri Bottas

Mercedes
4

Carlos Sainz

Ferrari
5

Lando Norris

McLaren
6

Pierre Gasly

AlphaTauri
7

Lewis Hamilton

Mercedes
8

Sebastian Vettel

Aston Martin
9

Sergio Perez

Red Bull
10

Antonio Giovinazzi

Alfa Romeo
11

Esteban Ocon

Alpine
12

Daniel Ricciardo

McLaren
13

Lance Stroll

Aston Martin
14

Kimi Räikkönen

Alfa Romeo
15

George Russell

Williams
16

Yuki Tsunoda

AlphaTauri
17

Fernando Alonso

Alpine
18

Nicholas Latifi

Williams
19

Nikita Masepin

Haas F1
20

Mick Schumacher

Haas F1
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung