Formel 1

Formel 1 - Sebastian Vettel lehnt wohl erstes Vertragsangebot von Ferrari ab: "Ein Witz"

Von SPOX
Sebastian Vettel ist kein Fan von Rennen ohne Fans.

Es hakt offenbar in den Verhandlungen um eine Vertragsverlängerung zwischen Sebastian Vettel und Ferrari. Der 32-Jährige habe laut Gazzetta dello Sport ein erstes Angebot des italienischen Rennstalls abgelehnt.

Seit 2015 steht Vettel bei Ferrari unter Vertrag. Am Ende des Jahres läuft sein Vertrag aus, Ferrari habe dem vierfachen Weltmeister jedoch nur eine Verlängerung für ein weiteres Jahr auf den Tisch gelegt.

Dem Bericht zufolge habe Ferrari zudem nur ein Jahresgehalt in Höhe von zwölf Millionen Euro angeboten, Schätzungen zufolge verdient Vettel derzeit rund 30 Millionen Euro. Sowohl mit dem reduzierten Gehalt als auch mit der Laufzeit des neuen Kontrakts soll Vettel nicht einverstanden gewesen sein.

Nach Informationen von Sport1 und F1-insider.com soll das Angebot von einer Person aus dem Umfeld der Verhandlungen als "ein Witz" bezeichnet worden sein. Zuletzt hatte Vettel noch auf einer Video-PK angemerkt, dass er bisher immer Dreijahresverträge erhalten hätte.

Als potenzieller Nachfolger bringt sich dem Bericht zufolge Fernando Alonso in Stellung. Zudem kursieren Spekulationen über einen womöglichen Wechsel von Daniel Ricciardo oder Carlos Sainz zu Ferrari.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung