Formel 1

Formel 1: Max Verstappen droht Verlust der Pole Position in Mexiko

SID
Max Verstappen droht in Mexiko der Verlust der Pole Position.

Dem Niederländer Max Verstappen droht der Verlust seiner Pole Position für den Großen Preis von Mexiko (ab 20.10 Uhr im LIVETICKER). Die Stewards luden den 22-Jährigen für 23.10 Uhr deutscher Zeit vor, um sich zu erklären.

Nach dem Unfall des Mercedes-Piloten Valtteri Bottas (Finnland) hatte der Red-Bull-Star seine Bestzeit im Qualifying unter Gelber Flagge nochmals verbessert. Die Formel-1-Regeln besagen jedoch, dass die Fahrer bei diesem Signal deutlich vom Gas gehen müssen.

Verstappen selbst sagte bei der Pressekonferenz unmittelbar nach dem Qualifying dazu: "Mir war bewusst, dass Valtteri gecrasht ist." Auf die Frage, ob er vom Gas gegangen sei, antwortetet er knapp: "Hat nicht danach ausgesehen, oder?" Er ergänzte lapidar: "Man wird mir die Rundenzeit streichen, aber die andere Runde war ja auch gut."

Diese hätte tatsächlich ebenfalls zu Startplatz eins vor den Ferrari-Piloten Charles Leclerc (Monaco) und Sebastian Vettel (Heppenheim) gereicht, da diese ihre Zeiten aufgrund von Bottas Unfall nicht mehr verbesserten. Nun könnten sie zu den großen Profiteuren werden.

Der Blick in die Historie spricht jedenfalls gegen Verstappen: Im Vorjahr in Russland wurde er wegen eines ähnlichen Vergehens im Qualifying von Sotschi um drei Startplätze zurückversetzt.

Weltmeister Lewis Hamilton im Mercedes belegte im Qualifying den vierten Platz, er kämpft am Sonntag um den vorzeitigen Titelgewinn. Der Engländer liegt 64 WM-Punkte vor seinem einzig verbliebenen Meisterschaftskontrahenten Bottas.

Um sich am Sonntag zum sechsten Mal die Krone aufzusetzen, muss Hamilton 14 Zähler mehr holen als der Finne, der Startplatz sechs holte. Allerdings könnte auch Bottas noch zurückversetzt werden: Bei dem Unfall wurde sein Silberpfeil schwer beschädigt, sodass umfangreiche Umbaumaßnahmen notwendig werden.

Formel 1 - Mexiko-GP: Die Startaufstellung

PositionFahrerRennstall
1Max VerstappenRed Bull
2Charles LeclercFerrari
3Sebastian VettelFerrari
4Lewis HamiltonMercedes
5Alexander AlbonRed Bull
6Valtteri BottasMercedes
7Carlos Sainz Jr.McLaren
8Lando NorrisMcLaren
9Danil KvyatToro Rosso
10Pierre GaslyToro Rosso
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung