Formel 1

Formel 1 - Italien-GP: 1. & 2. Freies Training heute live im TV, Livestream und Liveticker

Von SPOX
Am Wochenende findet der Große Preis von Italien auf dem Autodromo Nazionale in Monza statt.

Die Formel 1 geht in Runde 14. Am Wochenende steht der Große Preis von Italien auf dem Monza Eni Circuit statt und wird traditionell mit dem ersten Freien Training eingeläutet. Wo Ihr die ersten Runden des GPs live im TV, Stream und Liveticker verfolgen könnt, erfahrt Ihr hier bei SPOX.

Eine Woche nach dem ersten Sieg von Charles Leclerc in Spa will sein Team Ferrari beim Heimrennen in Monza den nächsten Erfolg feiern. Macht Mercedes den Roten einen Strich durch die Rechnung?

Großer Preis von Italien: Der Zeitplan

Zum 89. Mal findet der Formel-1-Zirkus nun in Italien statt. Monza ist nunmehr seit 1950 Zentrum des italienischen Motorsports. Ab heute Vormittag um 11 Uhr heulen die Motoren wieder auf dem prestigeträchtigen Autodromo Nazionale auf, der bis Monza Eni Circuit heißt. Den kompletten Zeitplan des Wochenendes habt Ihr hier:

TagEventUhrzeit
Freitag

1. Freies Training

2. Freies Training

11 Uhr

15 Uhr

Samstag

3. Freies Training

Qualifying

12 Uhr

15 Uhr

SonntagRennen15 Uhr

Italien-GP heute live im TV und Stream

Das 1. und das 2. Freie Training werden live und in voller Länge von Sky übertragen. Der Pay-TV-Sender geht fünf Minuten vor Beginn mit Kommentator Sascha Roos auf Sendung. Roos kommentiert ebenfalls das 2. Freie Training beim Pay-TV-Sender ab 14.55 Uhr.

Darüber hinaus ist das 1. Freie Training auch bei Nitro sowie im Livestream auf n-tv.de, tvnow.de und bei F1 TV Pro zu sehen.

Das 2. Freie Training könnt Ihr ebenfalls bei Nitro, n-tv.de, tvnow.de und bei F1 TV Pro sehen. Zusätzlich überträgt n-tv die Session auch live im TV. In Österreich ist ORF 1 für die Übertragung zuständig.

Italien-GP heute live im Ticker

Für diejenigen unter Euch, die das geschriebene Wort favorisieren, stellen wir den SPOX-Liveticker zur Verfügung. Hier verpasst Ihr garantiert nichts.

Formel 1: Ferrari kann Doppelschlag schaffen

Nicht mal ganz eine Woche ist der erste Formel-1-Sieg von Charles Leclerc nun her und auch in Monza könnte Ferrari die Nase vorne haben. Das Strecken-Layout beinhaltet nur wenige Kurven und genau das könnte ein Vorteil für Teams mit hohen Pace wie eben Ferrari sein.

Schon im letzten Jahr sicherte sich der Rennstall aus Maranello die Pole, als Kimi Räikönnen die schnellste Runde der F1-Geschichte auf den Parcours zauberte. Das Rennen gewann damals jedoch Mercedes-Konkurrent Lewis Hamilton. Natürlich wollen die Silberpfeile auch dieses Jahr einem Ferrari-Heimsieg dazwischen grätschen.

Gerüchte im Ferrari-Lager: Vettel bald nur Nummer 2?

Nach dem Leclerc-Erfolg im belgischen Spa kursieren in den sozialen Medien Gerüchte, dass der Monegasse schon zur kommenden Saison Teamkollege Sebastian Vettel als Nummer 1 ablösen könnte.

Ex-Ferrari-Präsident Luca di Montezemolo hat dieser Fama jedoch eine Absage erteilt. "Vettel ist eine Nummer Eins, und Leclerc ist dabei, eine Nummer Eins zu werden. Es ist gut, zwei Nummer-Eins-Fahrer zu haben", erklärte der Italiener zuletzt.

Bis zum Saisonabschluss in Abu Dhabi am 1. Dezember können beide Piloten noch zeigen, was sie können. Aktuell steht der Vettel nur zwölf Punkte vor seinem Teamkollegen.

Formel 1: Der WM-Stand vor dem Rennen in Monza

RangFahrerPunkteSiegePodien
1Lewis Hamilton268811
2Valtteri Bottas203210
3Max Verstappen18125
4Sebastian Vettel16906
5Charles Leclerc15706
6Pierre Gasly6500
7Carlos Sainz jr.5800
8Daniil Kvyat3300
9Kimi Raikkönen3101
10Alexander Albon2600
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung