Cookie-Einstellungen
Formel 1

Vollgas bei Vettel, Nummer sicher bei Webber

Von SPOX
Mark Webber (r.) und Sebastian Vettel liegen auf Platz eins bzw. vier der WM-Gesamtwertung
© Getty

Vier Rennen vor Schluss hat Red Bull für Sebastian Vettel und Mark Webber individuelle Strategien zurechtgelegt. Das Ziel: Den Titel in der Fahrer- und der Konstrukteurs-WM holen.

Die Formel-1-Saison geht in die entscheidende Phase: Nur noch vier Rennen - und die ersten fünf Fahrer liegen nur 25 Punkte auseinander. Für Fernando Alonso, Lewis Hamilton, Sebastian Vettel und Jenson Button ist also noch alles drin, um WM-Leader Mark Webber vom Thron zu stoßen.

Es gibt nur ein Problem: Webber und Vettel sind Teamkollegen. Wie also handhabt Red Bull nun die letzten Rennen?

Die Antwort gab nun Christian Horner. "Mit Sebastian fahren wir die aggressive Strategie voll auf Sieg, bei Mark Webber werden wir aber auf Nummer sicher gehen und ihn eher defensiv fahren lassen", erläuterte der Red-Bull-Motorsportchef vor dem Japan-Grand-Prix am kommenden Sonntag in der "BamS" den Masterplan, der zum WM-Gewinn in der Fahrer- und Konstrukteurswertung führen soll.

Vettel: "Werde Flucht nach vorne antreten"

Vettel kommt die vorgegebene Strategie gerade recht: "Ich werde die Flucht nach vorn antreten. Die Strecke in Suzuka ist wie auf unser Auto zugeschnitten. Es wird eng im Titelkampf, aber ich werfe das Handtuch noch lange nicht."

Was dem Heppenheimer in die Karten spielt: Die Strecke in Japan liegt dem 23-Jährigen. Vergangenes Jahr gewann er den GP in Suzuka souverän.

Die WM-Wertung der Fahrer im Überblick

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung