Cookie-Einstellungen
Formel 1

Räikkönen schließt F1-Comeback bei Renault aus

SID
Kimi Räikkönen wurde 2007 im Ferrari Weltmeister
© Getty

Kimi Räikkönen wird 2011 definitiv nicht in ein Formel-1-Cockpit des Renault-Rennstalls zurückkehren. Der Ex-Weltmeister hat entsprechende Comeback-Gerüchte jetzt dementiert.

Ex-Weltmeister Kimi Räikkönen hat ein Formel-1-Comeback bei Renault zumindest für das Jahr 2011 ausgeschlossen. Der 30-jährige Finne, der nach der Saison 2009 von Ferrari in die Rallye-WM zu Citroen gewechselt war, beendete im Gespräch mit der finnischen Tageszeitung Tarun Sanomat entsprechende Spekulationen.

"Ich kann mit 100-prozentiger Sicherheit sagen, dass ich 2011 nicht für Renault fahren werde", sagte Räikkönen: "Ich habe das niemals ernsthaft in Erwägung gezogen."

Gerüchte über Petrow-Nachfolge ab 2011

Nach dem belgischen Grand Prix Ende August in Spa habe sein Management einmal mit Renault-Teamchef Eric Bouillier über das Thema gesprochen: "Das war alles, danach war die Sache abgehakt."

Zuletzt war in der Formel 1 gemutmaßt worden, Räikkönen könne möglicherweise 2011 das Cockpit des bislang eher glücklosen Russen Witali Petrow übernehmen.

Der GP2-Vizemeister von 2009 hatte sich Anfang des Jahres mit umgerechnet 15 Millionen Euro bei Renault eingekauft. In den bisherigen 15 Saisonrennen landete der 26-Jährige allerdings erst viermal in den Punkterängen und holte dabei lediglich 19 der insgesamt 133 WM-Punkte für das Team. Den Löwenanteil sammelte der Pole Robert Kubica.

Japan-GP kompakt: "Jetzt ist die Zeit zum Kämpfen"

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung