-->
Cookie-Einstellungen
Formel 1

"Ich muss meine Form wiederfinden"

Von Interview: Harry Miltner
Jenson Button führt die WM-Wertung mit 72 Punkten an
© Getty

Jenson Button ist auch nach elf von 17 Rennen klarer WM-Spitzenreiter. 18 Punkte Vorsprung auf Valencia-Sieger Rubens Barrichello können aber nicht darüber hinwegtäuschen, dass Button seit einigen Rennen in der Krise ist. Er hamstert zwar immer noch den einen oder anderen Punkt, aber er ist nicht mehr in der Form der ersten Saisonhälfte. Das gibt er im SPOX-Interview zu.

Jenson Button hat Glück. Obwohl er in den letzten vier Rennen nur elf WM-Punkte geholt hat, schrumpft sein Vorsprung in der Fahrerwertung kaum zusammen. Nach dem Europa-GP sind es immer noch 18 Punkte, jetzt auf seinen Brawn-Kollegen Rubens Barrichello.

Button kommt zugute, dass auch Red Bull schwächelt. Mark Webber hat nie in das Valencia-Wochenende hinein gefunden und wurde enttäuschender Neunter. Und Sebastian Vettel? Ihm fliegen reihenweise die Motoren um die Ohren. Keine guten Voraussetzungen, um Weltmeister zu werden.

LIVE-TICKER: Das Rennen in Valencia zum Nachlesen

Aber obwohl alles für ihn zu laufen scheint, will sich Button nicht auf dem Misserfolg der Konkurrenz ausruhen. "Ich muss langsam wieder meine Form finden", sagt Button im SPOX-Interview. "Denn auch wenn der Vorsprung noch 18 Punkte beträgt, hält so ein Polster nicht ewig."

SPOX: Herr Button, ein Brawn-Auto hat gewonnen, aber diesmal sind es nicht Sie. Wie fühlt sich das an?

Jenson Button: Grundsätzlich freue ich mich sehr für Rubens. Er hat immer an seine Chance geglaubt, hat hart gearbeitet, auch damals nach dem Honda-Ausstieg, als keiner von uns wusste, wie es weitergehen würde. Aber natürlich hätte ich selbst gern gewonnen, aber das war nicht drin.

SPOX: Wieso nicht?

Button: Eigentlich war die Lage nach dem Qualifying schon schwierig, denn ich machte dort auf meiner schnellsten Runde einen kleinen Fehler und war dann nur Fünfter. Hier kann man nur schwer überholen und dann musste ich am Start auch noch gegen Sebastian Vettel zurückziehen, um einen Crash zu vermeiden. Damit war's dann eigentlich gelaufen.

SPOX: Dennoch kam Vettel nicht ins Ziel und Sie konnten mit Mark Webber einen direkten WM-Konkurrenten überholen.

Button: Ja, und genau das ist für mein Wochenende das Positive (lacht). Aber ehrlich gesagt muss ich langsam wieder meine Form finden, denn auch wenn der Vorsprung noch 18 Punkte beträgt, hält so ein Polster nicht ewig.

SPOX: Allgemein sagt man, Brawn GP fühlt sich in der Hitze wohl, Red Bull im Kühlen. Das nächste Rennen ist im meist nebligen und verregneten Spa. Wie steht's da um Sie?

Button: Es stimmt schon, dass unser Auto unter heißen Bedingungen besser funktioniert, und Rubens hat das in Valencia ja auch bewiesen. Spa wird sicher kühl und vielleicht auch nass, obwohl Regen meistens Probleme für alle bedeutet. Wir müssen zusehen, dass wir auch im Kühlen stark genug sind, um Siege zu holen.

SPOX: Das heißt, Sie favorisieren in Belgien Red Bull?

Button: Nun, sie waren in der Vergangenheit unter solchen Bedingungen immer ein wenig im Vorteil. Aber inzwischen ist auch McLaren bärenstark, und auch Ferrari fährt regelmäßig aufs Podium. Man darf das also nicht mehr nur auf ein Duell zwischen Red Bull und uns reduzieren.

SPOX: Das könnte aber sogar zu Ihrem Vorteil sein, oder?

Button: Wenn es so läuft wie in Valencia, dann schon (lacht). Nein, im Ernst. Wir haben es selbst in der Hand und genau so müssen wir auch an diese Sache rangehen. Wir müssen gewinnen, dann ist völlig egal, was die anderen machen.

SPOX: Sie habe von Ferrari gesprochen. Dort sah es lange nach einem Comeback von Michael Schumacher aus. Nun ist es doch zumindest verschoben. Ihre Einschätzung?

Button: Michael ist ein Vollprofi und wohl einer der besten Piloten aller Zeiten. Wenn er sagt, es geht nicht, dann weiß er genau, was er tut. Aber natürlich wäre es schön gewesen, nochmals gegen ihn zu fahren. Und ich bin sicher, auch die Fans hätten sich über sein Comeback gefreut.

Vettel droht Strafe im Titelrennen: Will denn niemand Weltmeister werden?

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung