Cookie-Einstellungen
Formel 1

Bestzeit für Hamilton im Training in China

Von SPOX
hamilton, mclaren, china
© Getty

Die erste Runde im Kampf um den WM-Titel beim China-GP geht an Lewis Hamilton und McLaren-Mercedes. Im Freien Training in Schanghai fuhr Hamilton in beiden Sessions klare Bestzeit und verwies seinen Hauptkonkurrenten Felipe Massa im Ferrari auf Platz zwei.

Die schnellste Zeit des Tages drehte Hamilton bereits in der ersten Session am Vormittag. Es reichte zu einer Zeit von 1:35,630 Minuten. Massa war insgesamt knapp vier Zehntelsekunden langsamer und schaffte es im zweiten Training nur auf Position sechs.

Auffällig war, dass Hamilton auf den harten Reifen die schnellsten Runden drehte. Dort scheint der McLaren gegenüber dem Ferrari einen kleinen Vorteil zu haben.

Kubica hinkt hinterher

Der Dritte im WM-Bunde, Robert Kubica, konnte erwartungsgemäß den Speed der beiden Spitzenreiter nicht ganz mitgehen. Er stellte seinen BMW-Sauber in der Endabrechnung des Tages auf Platz neun. Er wird auf Fehler von Hamilton und Massa hoffen müssen, will er ernsthaft in den Titelkampf eingreifen.

In gewohnt starker Asien-Form präsentierte sich Fernando Alonso. Der Sieger aus Singapur und Japan erzielte die drittbeste Zeit, war aber nur wenige Hundertstel schneller als sein Renault-Kollege Nelson Piquet Jr.

Dreher-Festival

Bester Deutscher war Nick Heidfeld im zweiten BMW auf Position elf. Er landete direkt vor Nico Rosberg und Timo Glock. Sebastian Vettel wurde 15., Adrian Sutil belegte Platz 18.

In beiden Trainings testeten die Piloten die Haftungsgrenzen ihrer Reifen aus. Vor allem in der schwierigen ersten Kurve, der so genannten Schneckenkurve, schlitterten immer wieder Autos von der Strecke.

Einziger echter Ausfall war aber Sebastien Bourdais. Er blieb mit seinem Toro Rosso zehn Minuten vor Schluss im Kiesbett stecken.

 

Werbung
Werbung