Cookie-Einstellungen
Formel 1

Webber tritt in Vettels Fußstapfen

SID
© Getty

München - Sebastian Vettel ist schon abgereist - da übernahm sein bald neuer Rennstall Red Bull in Person von Mark Webber die Pole bei den Tests in Jerez.

Der Australier Webber markierte am dritten Tag auf der spanischen Teststrecke in 1:19.176 Minuten die Tagesbestzeit und verpasste damit die Bestmarke von Vettel vom Mittwoch um ca. drei Zehntelsekunden.

85 Runden legte Webber im RB4 am Donnerstag zurück und konnte neben wichtigen Updates auch - wie schon die Konkurrenz in den Vortagen - die neuesten Slicks von Bridgestone ausprobieren.

Neue Messtechnik bei Renault

Auf Rang zwei landete mit 1:19.334 Minuten Nelson Piquet Jr. Der Renault-Pilot war mit 95 Testrunden einer der fleißigsten Piloten.

Auch Renault testete die profillose Reifen und machte über eine aufwändig installierte Messtechnik sofort Aufzeichnungen von den Oberflächentemperaturen der Slicks.

Schwarzer Tag für de la Rosa

Einen schwarzen Tag erlebte Pedro de la Rosa (5./1:19.850 Minuten). Der McLaren-Mercedes-Testfahrer blieb bereits am Vormittag nach einer halben Stunde auf der Strecke stehen und sorgte für eine Unterbrechung des Testbetriebes.

Auch am Nachmittag konnte der Spanier nur 20 Runden absolvieren, sodass am Ende mit 39 Umläufen nur wenige Kilometer auf den McLaren-Mercedes-Tacho kamen.

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung