Cookie-Einstellungen
Eishockey

Olympia-Revanche gegen Slowakei geglückt: DEB-Team feiert ersten WM-Sieg

Von SPOX/SID

Die deutsche Eishockey-Nationalmannschaft hat das "Olympia-Trauma" bei der WM in Finnland überwunden und Revanche für das frühe Ende der Gold-Träume im Februar in Peking genommen. 88 Tage nach dem krachenden Aus gegen die Slowakei in der ersten K.o.-Runde der Winterspiele bezwang das Team von Bundestrainer Toni Söderholm den Olympiadritten in Helsinki mit 2:1 (0:0, 2:1, 0:0) und feierte am Samstag im zweiten Spiel den ersten Sieg.

"Wir haben ein paar Veränderungen vorgenommen. Auf dem Spiel können wir aufbauen", sagte der gut aufgelegte Torhüter Philipp Grubauer bei Sport1: "Die nächsten Spiele werden nicht einfacher." Verteidigerstar Moritz Seider hatte den Schlüssel zum Erfolg schnell ausgemacht. "Grubi war unglaublich", sagte der NHL-Youngster, lobte aber auch die Mannschaft insgesamt: "Es war unglaublicher Zusammenhalt."

Der extrem auffällige Matthias Plachta (22.) und Leo Pföderl (27.) erzielten vor 4387 Zuschauern in der altehrwürdigen "Helsingin Jäähalli" die Tore für die Auswahl des Deutschen Eishockey-Bundes (DEB), die zum Auftakt am Freitag trotz beherzten Kampfes 3:5 gegen Titelverteidiger und Rekordweltmeister Kanada verloren hatte. Kristian Pospisil (32.) traf für die Slowakei, die im ersten Spiel Frankreich 4:2 geschlagen hatte.

Auf Deutschland wartet nach dem spielfreien Sonntag im dritten Gruppenspiel am Montag (19.20 Uhr/Sport1 und MagentaSport) Russland-Nachrücker Frankreich, der die Sbornaja aufgrund des Angriffskrieges auf die Ukraine in der Gruppe A ersetzt.

"Wir werden gegen die Slowakei besser aus den Startlöchern kommen. Wenn wir an einigen Stellschrauben drehen, sind wir auf einem guten Weg", hatte NHL-Youngster Moritz Seider, der an allen drei deutschen Treffern gegen Kanada direkt beteiligt war, am Freitag nach der Niederlage betont.

Deutschland vs. Slowakei: DEB-Team startet gut

Der Verteidiger von den Detroit Red Wings hatte nicht zu viel versprochen: Deutschland kam gegen gewohnt robust spielende Slowaken deutlich besser aus der Kabine als am Vortag und mit viel Zug zum Tor von Goalie Patrik Rybar. Daniel Schmölz (2.) und Samuel Soramies (6.) vergaben gute Chancen. Auf der Gegenseite war Philipp Grubauer, der wie schon gegen Kanada im Tor stand, ebenfalls hellwach und vereitelte aussichtsreiche Möglichkeiten.

Nach der ersten Pause schlug das DEB-Team dann mit slowakischer Hilfe zu. Ein scharfer Pass von Plachta in den Slot wurde ins Tor abgefälscht - das zweite Turniertor des Mannheimers. Und Deutschland setzte nach: NHL-Youngster Tim Stützle traf den Pfosten (26.). Dann stand Pföderl nach einem Abpraller goldrichtig und schob ins leere Tor ein. Deutschland ließ danach weitere gute Möglichkeiten liegen.

So verhinderte Grubauer in der Folge zunächst mit mehreren starken Paraden den Anschlusstreffer des Weltmeisters von 2002, dann fand Pospisil einen Weg. Kurz vor der Drittelpause überstand die deutsche Mannschaft eine Drangphase der Slowaken und rettete die knappe Führung dank eines überragenden Grubauers und einer Portion Glück in die Kabine.

Unterstützt von den erneut lautstarken und zahlreich auf der Tribüne verteilten deutschen Fans setzte die DEB-Auswahl im Schlussabschnitt in einer extrem umkämpften Partie gegen bissige Slowaken alles dagegen und verteidigte mit viel Leidenschaft. Verdienter Lohn war der erste Turniersieg.

Deutschland vs. Slowakei - 2:1 (0:0, 1:2)

Tore

1:0 Matthias Plachta (22.), 2:0 Leo Pföderl (27.), 2:1 Kristian Pospisil (32.)

Strafen

  • Deutschland: Kastner (40.), Müller (41.)
  • Slowakei: Nemec (18.), Gachulinec (32.), Ivan (33.)

Deutschland vs. Slowakei: Eishockey WM im Liveticker zum Nachlesen - 2:1

Fazit: Mit einem aufopferungsvollen Auftritt fährt das deutsche Team den ersten Turniersieg ein! Im ersten Drittel ließ sich bereits erahnen, wie ausgeglichen sich die Partie gestalten würde. Ein Offensivspektakel war es wahrlich nicht, vielmehr behakten sich beide Mannschaften in einer höchst intensiven Partie über weite Strecken in der neutralen Zone. Im Mittelabschnitt gelang es dem DEB-Team jedoch, noch eine Schippe draufzulegen. Matthias Plachta und Leo Pföderl erzieltne die deutschen Treffer, Kristian Pospisil gelang etwas unerwartet der Anschluss. Im weiteren Spielverlauf verteidigten die Söderhölm-Schützlinge den knappen Vorsprung dann mit einem Messer zwischen den Zähnen. Philipp Grubauer wird wohl aufgrund des Schussverhältnisses von 16:29 als Man of the Match ausgezeichnet. Morgen ist Ruhetag, am Montag geht es für die deutsche Mannschaft gegen Frankreich weiter!

Deutschland vs. Slowakei: Eishockey WM im Liveticker - 3. Drittel

60. Und das war's, Deutschland hat gewonnen!

60. Diesmal geht das Bully an die Slowaken. 24 Sekunden noch.

60. Wieder macht Jonas Müller den Puck an der Bande fest. Es kommt zu einem weiteren Gerangel, Matthias Plachta muss da ordentlich einstecken.

60. Maximilian Kastner gewinnt das Bully und spielt über die Bande. Die Slowakei kommt allerdings sofort wieder in Puckbesitz.

60. Craig Ramsay will die Auszeit nach einem Icingpfiff gegen Deutschland zurücknehmen, das Signal kommt aber zu spät. So darf das DEB-Team trotz des Icings wechseln!

59. Ganz stark, wie Jonas Müller und Maximilian Kastner die Scheibe an der Bande einklemmen. Nur noch eine Minute!

59. Erst jetzt nimmt Craig Ramsay seinen Goalie vom Eis und bringt den sechsten Feldspieler.

59. Deutschland steht weiter sehr kompakt und lässt nichts zu. Zwei Minuten nur noch auf der Uhr!

58. Noch ein Abseitspfiff gegen die Slowakei. Dadurch verstreichen zwar keine Sekunden, doch immerhin geht es in der neutralen Zone weiter.

57. Toni Söderholm bittet zur Auszeit. Es wird darum gehen, wie man sich am besten aus dem eigenen Drittel befreit.

57. Korbinian Holzer agiert resoluter und löffelt die Scheibe einfach weit nach vorne. Juraj Slafkovsky läuft daraufhin ins Abseits.

56. Moritz Kastner gewinnt ein ganz wichtiges Bully vor dem eigenen Kasten, allerdings bekommt Moritz Seider den Puck nicht raus.

56. Genau vor der deutschen Bank kommt es zu einem kleinen Gerangel. Tim Stützle ruft einem Slowaken von hinter der Bande ein paar Nettigkeiten hinterher. Es geht wohl in Richtung: "Wer bist du denn?"

55. Die Slowakei schaltet wieder einen Gang höher. So langsam geht es Richtung Crunchtime.

54. Puh, nach einem Schuss von der blauen Linie kann Philipp Grubauer gegen Mario Grman gerade noch den Rebound verhindern. Da hat er kaum Sicht gehabt.

53. Auf deutscher Seite gibt es unter anderem mit Samuel Soramies und Kai Wissmann einige Akteure, die gefühlt über ihren Möglichkeiten spielen. Dabei ist es für beide die erste Weltmeisterschaft.

52. Einen weiteren One-timer trifft Tomas Tatar nicht richtig, Philipp Grubauer muss nur den Schoner aushalten. Die Körpersprache des slowakischen Kapitäns ist negativ, der 31-Jährige von den New Jersey Devils schüttelt zum wiederholten Male den Kopf.

51. Im Moment kann sich keines der Teams klare spielerische Vorteile verschaffen. Das ist aus deutscher Sicht eine gute Nachricht, denn man hält den Gegner in der neutralen Zone in Schach.

49. Jonas Müller verschafft sich mit einer schönen Drehung an der blauen Linie etwas Platz und legt rechts raus zu Alexander Ehl, der aus leicht spitzem Winkel aber an Patrik Rybar scheitert.

48. So kommt es, dass die deutsche Mannschaft nach acht Minuten im dritten Durchgang noch ohne Torabschluss dasteht. Die Slowakei verbucht immerhin drei.

47. Das DEB-Team beschränkt sich derzeit zu sehr auf die Defensivarbeit. Yasin Ehliz spielt den Puck einfach nur tief.

46. Moritz Müller kommt immerhin mal wieder zum Abschluss, jagt die Scheibe aber weit rechts am Gehäuse vorbei.

45. Die Slowaken bleiben am Drücker, Deutschland hält weiter mit vollem Körpereinsatz dagegen.

44. Auch Kai Wissmann blockt, dann pflückt Philipp Grubauer einen One-timer von Tatar herunter. Die Unterzahl ist überstanden!

43. Loibl holt sich auf dem Weg zur Bande aufmunternde Schulterklopfer seiner Mitspieler ab. Der gebürtige Straubinger kann nach den beiden Blocks kaum noch gehen.

43. Auch Fabio Wagner wirft sich in den gegnerischen Abschluss. Die doppelte Unterzahl ist schon mal überstanden!

42. Zwei bärenstarke Blocks von Stefan Loibl! Einen One-timer von Tomas Tatar wehrt er mit vollem Körpereinsatz ab.

41. Eine halbe Minute dürfen die Slowaken in doppelter Überzahl ran. Jetzt heißt es volle Konzentration!

41. Kleine Strafe (2 Minuten) für Moritz Müller (Deutschland). Jetzt holt sich allerdings auch Moritz Müller wegen Spielverzögerung eine Strafe ab! An der Bande liegend begräbt er die Scheibe mit der Hand unter sich.

41. Ganz genau 1:28 Minuten gilt es für Deutschland mit einem Mann weniger zu überstehen.

Deutschland vs. Slowakei: Eishockey WM im Liveticker - 2. Drittel

Drittelfazit: Das DEB-Team liegt nach einem bärenstarken Mittelabschnitt verdient mit 2:1 in Führung. Eine tolle Einzelaktion von Matthias Plachta eröffnete den Torreigen, Leo Pföderl legte kurz darauf in einer Zwei-gegen-Eins-Gelegenheit nach. Auch danach blieb die deutsche Mannschaft am Drücker, kassierte in einer kleinen Durchschnaufpause aber sofort den Anschlusstreffer. Eine doppelte Überzahlgelegenheit blieb ungenutzt,, die Söderholm-Schützlinge hätten eigentlich noch höher führen können. Stattdessen wird es gleich erstmal wichtig sein, noch anderthalb Minuten Unterzahl zu überstehen.

40. Sechs Sekunden noch im Mittelabschnitt. Es gilt, das Bully vor dem eigenen Tor zu gewinnen. Und danach war es das auch.

40. Kleine Strafe (2 Minuten) für Maximilian Kastner (Deutschland). Nach langem Überlegen schicken die Unparteiischen Kastner doch noch auf die Strafbank.

40. Die slowakischen Fans hinter dem Plexiglas fordern vehement eine Strafe gegen Maximilian Kastner. Tatsächlich nimmt der Münchner Kristof an der Bande in den Würgegriff.

40. Jetzt setzt die Slowakei allerdings zu einer Druckphase an. Michal Kristof lässt eine Doppelchance liegen.

39. Da merkt man die NHL-Erfahrung: Auch unter Druck hat Moritz Seider om Aufbau noch die Übersicht und Ruhe, um für den gegenüber mitgelaufenen Leo Pföderl querzulegen.

38. Die deutsche Mannschaft hat sich vom slowakischen Anschlusstreffer kein bisschen verunsichern lassen und bleibt am Drücker.

37. Die nächste vergebene Gelegenheit! Stefan Loibl zieht aus dem rechten Bullykreis ab, den Rebound können die Slowaken gerade noch verhindern.

36. Allerdings bleibt das deutsche Team auch in numerischer Gleichzahl am Drücker. Marc Michaelis lässt die nächste Chance liegen.

35. Schade, die Überzahl wird nicht konsequent ausgespielt. Die Slowakei kann sich mehrfach befreien und kommt über den schnellen Pavol Regenda fast zu einer Chance zum Shorthander.

34. Mehr als eine Minute darf Deutschland im Fünf-gegen-Drei ran. Zu Beginn des doppelten Powerplays können sich die Slowaken aber gut verteidigen.

33. Kleine Strafe (2 Minuten) für Michal Ivan (Slowakei). Im Anschluss an die vergebene Chance bekommt Schmölz noch einen Schlag auf die Schulter. Michal Ivan war wohl eigentlich nicht der Übeltäter, daher ist der Unmut im slowakischen Lager noch größer.

33. Die Riesenchance! Matthias Plachta bringt die Scheibe aus dem rechten Halbfeld auf den zweiten Pfosten, wo Daniel Schmölz nur knapp verpasst! Da wäre das halbe Tor frei gewesen.

Deutschland vs. Slowakei: Powerplay Deutschland

32. Kleine Strafe (2 Minuten) für Daniel Gachulinec (Slowakei). Immerhin darf die deutsche Mannschaft nun in Überzahl ran. Daniel Gachulinec checkt Samuel Soramies an der Bande um.

Deutschland vs. Slowakei: Pospisil zum 2:1!

32. Tor für Slowakei, 2:1 durch Kristian Pospisil. Ein wenig hatte es sich angedeutet. Am linken Eck bleibt Kristian Pospisil noch an Philipp Grubauer hängen, doch mit dem Bauerntrick dreht er sich einmal hinten um das Gehäuse und schiebt am anderen Ende ein.

31. Gefühlt bekommt die Reihe um den talentierten Juraj Slafkovsky bei den Slowaken gerade die meiste Eiszeit. Der 18-Jährige kommt zweimal zum Abschluss.

30. Tim Stützle mit der Chance auf das 3:0! Den Schuss halblinker Position kann Patrik Rybar wieder nur nach vorne abwehren, diesmal ist aber kein Mitspieler für den Rebound zur Stelle.

29. Die Söderholm-Schützlinge wirken weiter spielfreudig. Sehr runder Auftritt bislang im Mittelabschnitt.

28. Vor dem 2:0 war eine Strafe gegen die Slowakei angezeigt. Pföderl ließ sich davon aber nicht beirren und spielte den Angriff konsequent aus.

Deutschland vs. Slowakei: Pföderl zum 2:0!

27. Tor für Deutschland, 2:0 durch Leo Pföderl. Das DHB-Team legt nach! Nach Bullygewinn im eigenen Drittel laufen plötzlich zwei Deutsche auf einen Verteidiger zu. Leo Pföderl legt für Marcel Noebels quer, der aus halblinker Position noch an Patrik Rybar hängenbleibt. Pförderl ist allerdings für den Rebound zur Stelle!

27. Da kommt das Powerbreak natürlich zur Unzeit. Deutschland befand sich gerade mit allen vier Reihen im Flow.

27. Nochmal Stützle. Einen Diagonalpass aus dem Halbfeld setzt der Senators-Legionär links per One-timer an den Außenpfosten!

26. Kurzum: Die deutsche Mannschaft ist einfach wacher! So wird es auch umgehend genutzt, dass die Slowakei nach dem Wechsel noch nicht komplett sortiert ist. Tim Stützle wird mit einem langen Pass in Abschlussposition gebracht.

26. Das DHB-Team agiert seit der Drittelpause mit mehr Tempo. Nicht nur im Forecheck setzt man konsequent nach, auch im Aufbau geht es nun deutlich schneller nach vorne.

25. Pass von der rechten Seite, doch Korbinian Holzer wirft sich rechtzeitig auf das Eis und blockiert!

24. Die Slowaken sind um eine sofortige Antwort bemüht, wirken in ihren Angriffsversuchen derzeit aber etwas überhastet.

Deutschland vs. Slowakei: Plachta zum 1:0!

22. Tor für Deutschland, 1:0 durch Matthias Plachta. Traumstart für das DHB-Team! Matthias Plachta besorgt den Führungstreffer praktisch im Alleingang. In der eigenen Hälfte schnappt sich der gebürtige Freiburger den Puck, dringt mit Tempo bis in den rechten Bullykreis vor, schirmt dort gegen Simon Nemec ab und legt die Scheibe mit der Rückhand in den Slot. Erst sieht es aus, als wäre Moritz Müller der Torschütze, tatsächlich prallt die Scheibe aber von der Kufe eines Slowaken in das Gehäuse!

21. Der Mittelabschnitt läuft! Das Powerplay ist zwei Sekunden vor Ende des ersten Drittels abgelaufen, es geht also sofort bei numerischer Gleichheit weiter.

Deutschland vs. Slowakei: Eishockey WM im Liveticker - 1. Drittel

Drittelfazit: Über weite Strecken des ersten Drittels neutralisierten sich beide Teams. Die Slowakei verfügte in der Summe über eine leicht größere Anzahl an Drangphasen, so richtig gefährlich wurde es aber vor beiden Kästen noch nicht. Aus deutscher Sicht machte das Powerplay in den letzten beiden Minuten Mut, im schon gegen Kanada überzeugenden Überzahlspiel könnte auch heute wieder der Schlüssel liegen.

20. Ende 1. Drittel

20. Starkes Powerplay der deutschen Mannschaft! Leo Pföderl kommt aus dem Rückraum zum Abschluss, die Slowaken bekommen aber noch einen Schläger dazwischen.

19. Moritz Seider schiebt die Scheibe von rechts in den Torraum. Es fehlt nur der Mitspieler zur Richtungsänderung.

Deutschland vs. Slowakei: Powerplay Deutschland

18. Kleine Strafe (2 Minuten) für Simon Nemec (Slowakei). An der Bande kommt das Spiel zum Stillstand. Matthias Plachta steht eigentlich nur als Beobachter daneben und bekommt plötzlich den Schläger von Simon Nemec in den Rücken. Klare zwei Minuten. Ein Powerplay zum besten Zeitpunkt!

18. Inmitten der slowakischen Drangphase schnappt sich Alexander Ehl im gegenerischen Drittel das Spielgerät, bleibt mit seinem zu zentralen Abschluss aber an Patrik Rybar hängen.

17. Das ist mal eine klare Gelegenheit! Einen Schuss von der blauen Linie lenkt Jakub Minarik per Tip-in aus dem Slot haarscharf am rechten Pfosten vorbei! Anscheinend streift die Scheibe die Stange sogar noch.

15. Was die Abschlüsse angeht, hat sich die Slowakei mit 8:5 ein leichtes Übergewicht erspielt. Hochkaräter waren jedoch auch bei den Osteuropäern noch nicht dabei.

14. Gleich drei harte Checks fahren die Slowaken nun hintereinander gegen das deutsche Team. Unfair wird die Partie bislang aber nicht geführt.

13. Marcel Noebels und Leo Pföderl sorgen dafür, dass auch in den deutschen Forecheck wieder etwas mehr Schwung kommt. Allerdings sind auf beiden Seiten klare Torgelegenheiten noch Mangelware.

12. Schöner weiter Aufbaupass auf Daniel Fischbuch, der im Eins-gegen-Eins gegen Patrik Rybar aber kein Durchkommen findet. Powerbreak!

11. Weiter die Slowakei am Drücker. Kai Wissmann gelingt es aber endlich mal, sich spielerisch zu befreien.

9. Die Slowaken finden über ihren Forecheck wieder etwas besser rein. Die Partie gestaltet sich weiter sehr ausgeglichen, das spiegelt sich auch im Schussverhältnis wider.

8. Jonas Müller gewinnt das Bully vor dem eigenen Kasten. Allerdings sorgt Matthias Plachta unfreiwillig für Gefahr und schiebt Philipp Grubauer die Scheibe an den Schlittschuh.

7. Starke Phase des DHB-Teams! Marcel Noebels legt nach Puckgewinn in der neutralen Zone rüber zu Marc Michaelis, der am langen Eck nur knapp verpasst.

6. Die bisher beste Gelegenheit der Partie! Samuel Soramies taucht frei vor Patrik Rybar auf, kann den Goalie aber auch im Nachstochern nicht überwinden.

5. Die Startphase gestaltet sich ausgeglichen mit Möglichkeiten auf beiden Seiten.

4. Auf der Gegenseite kommt Michel Ivan aus spitzem Winkel zum Abschluss. Philipp Grubauer pariert erst gegen den Verteidiger und wehrt dann auch den Rebound ab.

3. Fabio Wagner hält von der blauen Linie drauf. Reihe Drei mit Fischbuch, Loibl und Schmölz findet deutlich besser in die Partie.

2. Die erste Möglichkeit der Partie verbucht Pavol Regenda, der nach dem gelungenen Forecheck gegen Moritz Seider von links in den Slot zieht, aber nicht zum Abschluss kommt. Gestern hat Regenda bereits mit zwei Toren auf sich aufmerksam gemacht.

1. Die blau gekleideten Slowaken schnappen sich das erste Bully. Deutschland läuft heute in Weiß mit Schwarz-Rot-Gold-Tönen auf.

Deutschland vs. Slowakei: Eishockey WM im Liveticker - Vor Beginn

Vor Beginn: Nur noch wenige Minuten bis Spielbeginn! Die Halle in Helsinki wird noch einmal komplett abgedunkelt, ehe die Hymnen ertönen.

Vor Beginn: Die Starting Six ist da: Für das DEB-Team beginnen Philipp Grubauer, Moritz Seider, Moritz Müller, Matthias Plachta, Yasin Ehliz und Tim Stützle. Die Slowakei startet mit Patrik Rybar, Peter Ceresnak, Mislav Rosandic, Róbert Lantosi, Michal Kristof und NHL-Urgestein Tomas Tatar.

Vor Beginn: In der Vorbereitung haben die Slowakei und Deutschland bereits zwei Testspiele bestritten, die jeweils an die Chlapci gingen. Allerdings waren da viele Legionäre und Playoff-Teilnehmer aus der DEL noch nicht dabei, die Aussagekraft war also begrenzt.

Vor Beginn: Die Slowakei blieb bei der WM im letzten Jahr schon im Viertelfinale mit 1:6 gegen die USA hängen. Auch zum Auftakt des diesjährigen Turniers machten die Osteuropäer nicht den souveränsten Eindruck, bezwangen Russland-Nachrücker Frankreich nur mit 4:2.

Vor Beginn: Noch ist trotz der Auftaktniederlage nichts verloren, bekanntlich qualifizieren sich die ersten vier der acht Gruppenteilnehmer für das Viertelfinale. Je höher die Endplatzierung, desto leichter dürfte allerdings die Aufgabe in der Runde der letzten Acht werden. Ein Sieg gegen die Slowakei heute wäre daher mehr als hilfreich.

Vor Beginn: Gegen Vorjahressieger Kanada hatte das DEB-Team keine Chance, deutete sein Potenzial mit einer Aufholjagd im letzten Drittel jedoch an. Mathias Plachta und Moritz Seider trafen jeweils im Powerplay und verkürzten noch auf 3:5. Marc Michaelis hatte den ersten Treffer erzielt.

Vor Beginn: Schönen Abend und herzlich willkommen zum zweiten Spiel der deutschen Eishockey-Nationalmannschaft bei der Weltmeisterschaft in Finnland! Nach der Auftaktniederlage gegen Kanada geht es heute gegen die Slowakei. Um 19:20 Uhr fällt der erste Puck!

Deutschland vs. Slowakei: Eishockey WM heute im TV und Livestream

Sport1 überträgt das Duell sowohl im Free-TV als auch im kostenlosen Livestream. Darüber hinaus ist auch Magenta Sport für die Übertragung zuständig. Anders als bei Sport1 braucht Ihr für Magenta Sport jedoch ein Abonnement, das - je nachdem, ob Ihr Telekom-Kunden seid oder nicht - verschieden teuer ist.

Nicht-Kunden zahlen für das Monatsabo pro Monat 16,95 Euro und für das Jahresabo pro Monat 9,95 Euro. Telekom-Kunden hingegen müssen nur 4,95 Euro pro Monat blechen.

Eishockey WM 2022 heute live: Die Weltmeister der letzten 10 Jahre

JahrWeltmeister
2021Kanada
2019Finnland
2018Schweden
2017Schweden
2016Kanada
2015Kanada
2014Russland
2013Schweden
2012Russland

 

 

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung