Cookie-Einstellungen
Eishockey

Dritte Niederlage im dritten Spiel: DEB-Team unterliegt Tschechien

SID
Das Team von Bundestrainer Toni Söderholm unterlag in Nürnberg dem zwölfmaligen Weltmeister Tschechien mit 1:4 (0:0, 1:2, 0:2).

Dritter Test, dritte Niederlage: Die deutsche Eishockey-Nationalmannschaft wartet in der WM-Vorbereitung weiter auf ihr erstes Erfolgserlebnis. Das Team von Bundestrainer Toni Söderholm unterlag in Nürnberg dem zwölfmaligen Weltmeister Tschechien mit 1:4 (0:0, 1:2, 0:2), zeigte aber eine starke Leistung.

22 Tage vor dem WM-Auftakt in Lettland erzielte der Augsburger Simon Sezemsky (38.) das einzige Tor für die Auswahl des Deutschen Eishockey-Bundes (DEB). Für die Tschechen trafen Matej Blümel (28.), Lukas Radil (33./59.) und Ondrej Beranek (60.). Bei den beiden letzten Treffern war das deutsche Tor leer, weil Söderholm alles riskierte.

"Im dritten Drittel waren wir am Drücker, es hat ein bisschen Geradlinigkeit zum Tor gefehlt, ich hätte gerne zehn, 15 Schüsse mehr aufs Tor gesehen", sagte der Bundestrainer bei MagentaSport: "Wir müssen die Fehler minimieren, aber wir werden uns noch steigern." Am Samstag (13.30 Uhr/MagentaSport) treffen beide Teams in Nürnberg erneut aufeinander. Es folgen zwei weitere Testspiele gegen Belarus, ehe die Mannschaft am 15. Mai nach Riga zur WM (21. Mai bis 6. Juni) fliegt.

Nach zwei knappen Niederlagen zu Beginn der Vorbereitung in der Slowakei (3:4 n.P., 1:2) waren zehn neue Spieler zum Team gestoßen, darunter die Routiniers Moritz Müller (Kölner Haie) und Korbinian Holzer (Awtomobilist Jekaterinburg). Sein Debüt gab Ausnahmetalent John Jason Peterka, das im vergangenen Jahr im NHL-Draft in der zweiten Runde von den Buffalo Sabres gezogen worden war. Der 19-Jährige deutete seine außergewöhnlichen Fähigkeiten mehrmals an. "Hinten standen wir einfach zu offen", meinte der Münchner, "und die Chancen vorne haben wir nicht verwertet."

Das DEB-Team begann mit viel Tempo, erspielte sich auch die erste Großchance, als der Düsseldorfer Tobias Eder in Überzahl mit einem Nachschuss das leere Tor verfehlte (10.). Der Nürnberger Torhüter Niklas Treutle bekam mit zunehmender Spielzeit mehr zu tun und hatte bei einem Lattenschuss von Libor Sulak Glück (17.).

DEB-Sportdirektor Christian Künast lobte bei MagentaSport die "sehr couragierte junge Mannschaft", die "versucht, Chancen zu kreieren". Die nächste hochkarätige Möglichkeit zur Führung ließ der künftige Münchner Frederik Tiffels in Unterzahl aus (27.), Sekunden später fiel das Tor auf der Gegenseite. Söderholms Team blieb aber gleichwertig, nach einem Lattentreffer von Laurin Braun (37.) traf Sezemsky im Powerplay.

Noch fehlen die Nationalspieler der DEL-Halbfinalisten, vor allem der Adler Mannheim und der Eisbären Berlin. Verzichten muss Söderholm auf mehrere Stammkräfte. Die Münchner Olympiahelden Frank Mauer, Yannic Seidenberg und Yasin Ehliz sagten nach der Corona-Saison wegen fehlender Motivation ab.

"Ich habe höchsten Respekt vor den Jungs, die geistig noch die Frische haben, ich habe sie ehrlich gesagt nicht", gab Mauer mit Blick auf sechs weitere Wochen Eishockey unter Corona-Bedingungen mit Quarantäne und Abschottung in der "WM-Blase" zu. Auch die verletzten Leistungsträger David Wolf (Mannheim) und Patrick Hager (München) stehen nicht zur Verfügung.

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung