Cookie-Einstellungen
Eishockey

DEL: Schwenningen verpasst Tabellenführung nach Overtime-Sieg

SID
© imago images / Zink

Die Schwenninger Wild Wings haben in der Deutschen Eishockey Liga (DEL) den Sprung an die Tabellenspitze der Gruppe Süd verpasst. Das Team des schwedischen Trainers Niklas Sundblad gewann bei den Nürnberg Ice Tigers 2:1 (1:0, 0:0, 0:1, 1:0) nach Verlängerung und schloss mit acht Punkten aus drei Spielen zu Spitzenreiter Red Bull München auf.

Die Tore für die Wild Wings erzielten Neuzugang Tylor Spink (19.) und Andreas Thuresson (62.). Schlusslicht Nürnberg, das kurz vor dem Ende der regulären Spielzeit durch Tim Bender (58.) ausgleichen konnte, verpasste damit auch im dritten Anlauf den ersten Saisonsieg, holte aber immerhin seinen ersten Punkt.

Am Samstag (17.30 Uhr) empfängt Titelkandidat München Meister Adler Mannheim zur Neuauflage des Play-off-Finals von 2019.

In der Gruppe Nord setzte es für die Krefeld Pinguine die nächste Niederlage. Im Duell gegen die Düsseldorfer EG kassierte Krefeld ein 3:6 (0:3, 1:0, 2:3) und bleibt damit weiter punktlos Tabellenletzter, Düsseldorf steht nach drei Spiele bei fünf Zählern.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung