Eishockey

DEL: Kölner Haie beenden historische Pleitenserie nach 17 Niederlagen

SID
Die Kölner Haie durften endlich wieder jubeln.
© imago images

Die Kölner Haie haben ihre historische Pleitenserie in der Deutschen Eishockey Liga beendet und den ersten Sieg nach zuletzt 17 Niederlagen gefeiert. Die Mannschaft des neuen Trainers Uwe Krupp setzte sich am Veilchendienstag vor 11.152 Zuschauern gegen die Wolfsburg Grizzlys klar mit 5:0 (1:0, 2:0, 2:0) durch und wendete damit die Einstellung des Negativrekords der Schwenninger Wild Wings (18 Niederlagen in Serie) aus dem Jahr 2003 gerade noch ab.

"Es ist riesig, dass wir auf jeden Fall nicht den Rekord eingestellt haben. Ein geiles Gefühl", sagte Marcel Müller bei MagentaSport. Damit bescherten die Haie dem ehemaligen Bundestrainer und Rückkehrer Krupp, der erst am Rosenmontag als Chefcoach vorgestellt worden war, ein erfolgreiches Debüt auf der Trainerbank.

In der Lanxess Arena sorgten Benjamin Hanowski (17.), Frederik Tiffels (26.), Alexander Oblinger (40.), Marcel Müller (41.) und Jason Akeson (53.) mit ihren Toren für ausgelassenen Jubel. Den bis dato letzten Erfolg hatten die Haie am 26. Dezember gefeiert, damals ebenfalls gegen die Grizzlys (4:1).

Die Haie werden trotzdem aller Voraussicht nach erst zum dritten Mal die Play-offs verpassen. Vier Spieltage vor Schluss liegt Köln neun Punkte hinter dem Tabellenzehnten Augsburger Panther.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung