Eishockey

Krupp legt bei den Kölner Haien los: "Wir versuchen, ein paar Hebel umzulegen"

SID
Uwe Krupp ist neuer Coach der Kölner Haie.
© getty

Rückkehrer Uwe Krupp startet voller Optimismus in seine zweite Amtszeit bei den krisengeschüttelten Kölner Haien aus der Deutschen Eishockey Liga (DEL). "Wir versuchen, ein paar Hebel umzulegen", sagte der frühere Bundestrainer bei seiner Vorstellung am Dienstag: "Wir werden sehen, wie es funktioniert. Ich bin guter Dinge."

Die Haie hatten Krupp, der bereits von 2011 bis 2014 Trainer in Köln war, am Rosenmontag als Nachfolger des entlassenen Mike Stewart verpflichtet. Der Anruf überraschte den früheren Meisterspieler des Klubs. "Der Kontakt kam recht schnell und kurzfristig zustande. 24 Stunden später saß ich im Auto nach Köln", sagte Krupp, der bereits am Abend (19.30 Uhr im LIVETICKER) im Heimspiel gegen die Grizzlys Wolfsburg wieder an der Bande steht.

Der 54-Jährige war Ende Januar bei Sparta Prag entlassen worden. Das Aus in Tschechien sei "ein bisschen überraschend" gewesen: "Von daher war ich eigentlich darauf vorbereitet, dass ich einen etwas längeren Sommer habe."

Die Haie haben in der DEL nach 17 Niederlagen in Serie keine wirkliche Chance mehr auf den Play-off-Einzug. Der gebürtige Kölner Krupp will deshalb den Rest der Saison "als Sprungbrett nehmen, um etwas Neues aufzubauen."

Mit dem Großteil seiner Schützlinge hat der zweimalige NHL-Champion schon gearbeitet. "Über den Daumen gepeilt sind es acht, neun Jungs, die ich kenne", so Krupp, "aus den Auswahlmannschaften und ein paar 'Überlebende' aus der Zeit vor sechs Jahren. Also ungefähr die Hälfte der Mannschaft."

Es gehe jetzt darum, "nach vorne zu schauen. Um zu sehen, wie der Wind weht", so Krupp: "Das Wichtigste ist, dass du mit einem gewissen Optimismus ins Spiel gehst. Die Ärmel hochgekrempelt. Es geht mit 0:0 los."

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung