Cookie-Einstellungen
Eishockey

Auftaktsieg für Meister Eisbären Berlin

SID
Eisbäenr-Spieler Laurin Braun erzielte gegen die Nürnberg Ice Tigers das 2:0
© Getty

Meister Eisbären Berlin ist mit einem überzeugenden Heimsieg in die neue Saison der DEL gestartet. Am Freitagabend gewann der Titelverteidiger aus der Hauptstadt gegen die Nürnberg Ice Tigers 5:2 (0:0, 3:0, 2:2).

Der ehemalige Bundestrainer Uwe Krupp hat zum Saisonauftakt in der Deutschen Eishockey Liga (DEL) mit den Kölner Haien einen klassischen Fehlstart hingelegt. Am 1. Spieltag unterlag der von Krupp trainierte KEC im Heimspiel gegen den ERC Ingolstadt 1:2 (1:0, 0:1, 0:1). Meister Eisbären Berlin startete dagegen mit einem überzeugenden 5:2 (0:0, 3:0, 2:2)-Heimsieg gegen die Nürnberg Ice Tigers.

In allen Eisstadien gedachten die Teams und Zuschauer in einer Schweigeminute der Opfer des Flugzeugabsturzes in Russland. Der deutsche Nationalspieler Robert Dietrich war in der Vorwoche mit seinen Teamkollegen vom Lokomotive Jaroslawl ums Leben gekommen. Wegen des traurigen Vorfalls waren am ersten DEL-Spieltag viele Profis mit Trauerflor aufgelaufen.

Fehlstart für Krupp

10.431 Zuschauer waren in Köln zu Krupps Premiere erschienen. Im ersten Drittel lief zunächst alles nach Plan. Tino Boos brachte die Haie in Führung (16.). Krupps 20-jähriger Sohn Björn, der vor Saisonbeginn einen Profivertrag bekommen hatte, hatte mustergültig vorbereitet.

In der Folge drängte Ingolstadt auf den Ausgleich und wurde schließlich durch Jared Ross (26.) für seine Bemühungen belohnt. Im Schlussdrittel erzielte Kristopher Sparre den Siegtreffer für den ERC (54.).

"Es war ein enges Spiel. Wir hatten unsere Chancen, aber Ingolstadt war effizienter. Ich bin nicht unzufrieden mit der Leistung. Wir hatten gute Ansatzpunkte, müssen uns aber steigern", sagte Haie-Coach Krupp.

Titelverteidiger Berlin ohne Blöße

Bei Titelverteidiger Berlin stellten Neuzugang Darin Olver (28.), Laurin Braun (37.) und Florian Busch (40., Penalty) im Mitteldrittel die Weichen auf Sieg. Im letzten Abschnitt trafen der US-Amerikaner Barry Tallackson (55.) und der deutsche Nationalspieler Andre Rankel (58.) für Berlin. Shane Joseph (55.) und Sven Butenschön (60.) erzielten die Tore für die Ice Tigers.

Vizemeister EHC Wolfsburg erarbeitete sich vor 1811 Zuschauern in der heimischem EisArena gegen die Straubing Tigers einen 2:0 (1:0, 0:0, 1:0)-Sieg. Der 20-jährige Vincenz Mayer (6.) und Matthew Dzieduszycki (57.) erzielten die Tore.

DEL-Rekordchampion Adler Mannheim verlor zum Auftakt bei den Hamburg Freezers mit 2:4 (0:1, 2:2, 0:1). Kölns rheinischer Rivale Düsseldorfer EG musste sich bei den Augsburger Panthern mit 1:2 (0:0, 1:1, 0:0, 0:1) nach Verlängerung geschlagen geben. Die Hannover Scorpions gegen Iserlohn Roosters 1:2 (1:0, 0:1, 0:1) und die Krefeld Pinguine gegen den EHC München 2:4 (0:0, 1:1, 1:3) mussten zum Saisonstart jeweils Heimpleiten hinnehmen.

Spielplan der neuen DEL-Saison

 

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung