Cookie-Einstellungen
Eishockey

Eisbären deklassieren Freezers

SID
Nur die Gäste jubeln: Die Eisbären Berlin erwischten bei den Hamburg Freezers einen Sahnetag
© Getty

Eine herbe Heimschlappe mussten die Hamburg Freezers gegen die Eisbären aus Berlin einstecken. 0:6 aus Sicht der Hanseaten hieß es nach 60 Minuten. Spitzenreiter Hannover gewann 3:2 in Hannover. Wolfsburg bleibt Tabellenführer.

Der EHC Wolfsburg hat die Tabellenführung in der Deutschen Eishockey Liga (DEL) erfolgreich verteidigt. Das Team von Trainer Pavel Gross setzte sich am 35. Spieltag in einem hart umkämpften Niedersachsen-Derby beim amtierenden Meister Hannover Scorpions 3:2 (2:0, 0:1, 0:1) nach Verlängerung durch und hat nun 59 Punkte auf dem Konto.

Kai Hospelt sicherte dem EHC den Sieg in der Overtime, nachdem die Scorpions zuvor einen 0:2-Rückstand aufgeholt hatten. Für den kriselnden Titelverteidiger war es die sechste Heimpleite der Saison und die achte Niederlage in den vergangenen neun Spielen.

DEG gewinnt in OT

Die "Wölfe" haben bei zwei Spielen weniger weiter einen Punkt Vorsprung auf den Zweiten Düsseldorfer EG. Die DEG gewann gegen die Iserlohn Roosters ebenfalls 3:2 (1:0, 0:0, 1:2) nach Verlängerung. Rob Collins sorgte für die Entscheidung zugunsten der DEG.

Die Nürnberg Ice Tigers festigten ihren Platz in der Spitzengruppe durch einen 4:2 (1:1, 1:1, 2:0)-Erfolg gegen Vizemeister Augsburger Panther. Durch den Sieg verbesserten sich die Ice Tigers auf Platz fünf, punktgleich mit dem Dritten Eisbären Berlin.

Die Berliner landeten bei Schlusslicht Hamburg Freezers einen 6:0 (2:0, 4:0, 0:0)-Kantersieg. Der viermalige Meister eroberte dank der Schützenhilfe der Kölner Haie Platz drei.

Die Haie setzten sich im Derby gegen die Krefeld Pinguine 3:2 (2:1, 0:1, 0:0) nach Verlängerung durch. Der ERC Ingolstadt musste beim 2:1 (1:0, 0:0, 0:1) gegen die Straubing Tigers ebenfalls in die Verlängerung.

Ingolstadt trennt sich von Degon

Werbung
Werbung