Cookie-Einstellungen
Basketball

EuroLeague - Bayern unterliegen Real nur knapp: "Haben uns zusammengerauft"

SID
Die Bayern stecken mitten in einer handfesten Krise.

Nach der knappen Heimniederlage gegen Real Madrid war Andrea Trinchieri enttäuscht und stolz zugleich.

"In der ersten Halbzeit waren wir richtig schlecht. Aber wir haben uns zusammengerauft und in der zweiten Hälfte ein großartiges Spiel gezeigt", sagte der Trainer von Bayern München zum 76:80 (32:43) seiner Basketballer in der EuroLeague.

Trotz eines klaren Rückstands zur Pause hatte sich der Pokalsieger am Freitagabend eine Siegchance gegen das Spitzenteam aus Spanien erkämpft. Doch es reichte nicht ganz. "Wir konnten viele Dinge verändern, die Energie, Rebounding waren besser in kleinen und großen Sachen", sagte der Italiener Trinchieri: "Wir haben einen tollen Run hingelegt, doch am Ende fehlte uns nur ein Ballbesitz."

Für den FC Bayern war es in der europäischen Königsklasse die fünfte Niederlage im achten Spiel. Bester Werfer der Münchner vor 4982 Zuschauern war Augustine Rubit (20 Punkte).

Der deutsche Meister Alba Berlin feierte in Litauen beim 79:71 (41:37) über das weiterhin sieglose Schlusslicht Zalgiris Kaunas seinen dritten Sieg und zog in der Tabelle mit den Bayern gleich. "Ich bin zufrieden. So müssen wir weitermachen", sagte Israel Gonzalez. Der Trainer freute sich auch über die Rückkehr von Ben Lammers und Marcus Eriksson.

Für Kaunas kam der langjährige Alba-Profi Niels Giffey auf fünf Punkte. Der Schwede Eriksson war mit 16 Punkten Topscorer der Berliner.

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung