Cookie-Einstellungen
Wintersport

Manuel Feller verteidigt Henrik Kristoffersen: "Versteckt sich hinter keiner Fassade"

Von SPOX Österreich
Henrik Kristoffersen
© getty

Bevor im italienischen Cortina d'Ampezzo die technischen Disziplinen über die Bühne gehen, legt Österreichs Medaillen-Hoffnung Manuel Feller ein gutes Wort für seinen Konkurrenten Henrik Kristoffersen ein.

Nur wenige Athleten im Ski-Zirkus polarisieren wie Henrik Kristoffersen. Selten kaschiert der Norweger seinen Ärger über schwache Ergebnisse, gerne lässt der 26-Jährige seinen Emotionen freien Lauf.

Schon mehrfach eckte Kristoffersen damit bei Kollegen und Fans an. Kein Problem damit hat ÖSV-Ass Manuel Feller, wie er im Interview mit Stefan Steinacher verrät. "Es gibt ohnehin immer weniger echte Typen im Skirennsport. Henrik ist so ein Typ, er versteckt sich hinter keiner Fassade, ist so, wie er ist. Das ist meiner Meinung nach wichtiger als immer nur ein gestriegelter Typ zu sein", sagt Feller.

Manuel Feller: "Das gehört zum Sport dazu"

Vielmehr würde es Leute mehr ansprechen, "wenn Emotionen gezeigt werden", so Feller. Nachsatz mit Lachen: "Auch wenn es bei Henrik zum Teil Aggressionen sind. Aber auch die gehören zum Sport dazu. Ich habe im ersten Moment auch schon oft genug in der Emotion Sachen gemacht oder gesagt, wo ich mich danach gefragt habe, ob ich noch ganz sauber bin. Aber wenn du in diesem Tunnel bist, dann bist du da drinnen, das gehört zum Sport einfach dazu."

Für Feller startet die WM so richtig mit den Technikdisziplinen. Trotz guter Form lassen sich ob der Qualitätsdichte im Spitzenfeld aber keine Medaillen fix einplanen - das sieht Feller pragmatisch. "Vor allem im Slalom ist das massiv. Die ersten zwanzig, dreißig in der Starterliste können aufs Podium fahren, es gibt keine Seriensieger, sondern mischt ganz vorne und am Podest immer ordentlich durch. Es sind mittlerweile so viele Nationen die anschreiben können, das tut dem Sport extrem gut, auch wenn es für uns manchmal nicht so toll ist", lacht Feller.

Der Slalom der Herren startet am Sonntag um 10:00 Uhr - hier findet ihr den Liveticker zum Event.

Werbung
Werbung