Wintersport

Ski-WM in Cortina nach Corona: "Symbol der Wiedergeburt"

Von APA
Cortina d'Ampezzo

Inmitten der weltweiten Corona-Krise treibt Cortina d'Ampezzo die Vorbereitungen für die alpine Ski-WM 2021 weiter voran.

"Wir hoffen, dass Cortina 2021 das erste große Sportevent wird, das nach der Covid-Pandemie stattfinden darf, als ein Symbol der Wiedergeburt und des Auferstehens eines ganzen Landes", sagte OK-Chef Valerio Giacobbi über die im Februar 2021 geplante WM.

Nach Angaben des Ski-Weltverbandes FIS vom Freitag wurden bei einer Planungssitzung von WM-Machern, Verbänden und Rechteinhabern auch Möglichkeiten erörtert, sollte die Coronakrise in gut neun Monaten wieder oder weiterhin zu starken Einschränkungen führen.

Dann wollen die Organisatoren auch auf mögliche Wettkämpfe vor weniger Zuschauern vorbereitet sein, wie es in der FIS-Mitteilung hieß.

Italien ist mit 27.967 Toten und über 205.000 bestätigten Covid-19-Fällen eines der am heftigsten vom Coronavirus betroffenen Länder der Welt und beginnt nun langsam, die Ausgangs- und Kontaktbeschränkungen zu lockern.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung