Wintersport

Marcel Hirscher schaltet wegen seines Sohnes den Anwalt ein

Von SPOX Österreich
Marcel Hirscher schaltet seinen Anwalt ein.
© GEPA

Marcel Hirscher könnte am Samstag beim Riesentorlauf in Val d'Isere seinen 60. Weltcupsieg feiern. Österreichs Superstar führt nach dem 1. Durchgang überlegen. Dabei hatte hatte Hirscher nicht nur mit den widrigen Wetter-Bedingungen zu kämpfen sondern meisterte auch private Störfeuer bravourös.

Sein erst im Oktober geborener Sohn ist nämlich Teil einer möglichen Wette. So bietet ein Anbieter das 18-fachen des Einsatzes, wenn man darauf setzt, dass Hirschers Sohn vor seinem 18. Geburtstag ein Weltcuprennen gewinnt. Ein Umstand, der dem 29-Jährigen gar nicht gefällt.

"Wir haben das von unserem Anwalt überprüfen lassen. Das ist nicht erlaubt. Wir prüfen, ob wir nun rechtlich dagegen vorgehen", wird Hirschers Berater Stefan Illek in der Krone zitiert.

Den Namen seines Sohnes will Hirscher nicht verraten. Ted Ligety soll ihn schon einmal bei einem Medientermin in Beaver Creek ausgeplaudert haben.

Marcel Hirscher im Steckbrief

Geburtsdatum02. März 1989
GeburtsortHallein (Salzburg)
Größe1,73 Meter
Debüt im Ski-Weltcup17. März 2007
Weltcup-Siege67
WM-Medaillen11
Olympia-Medaillen3
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung