-->
Cookie-Einstellungen
Tennis

US Open: Dominic Thiem nach Sieg über Sumit Nagal in dritter Runde

Von APA
Dominic Thiem

Dominic Thiem hat seinen 27. Geburtstag im größten Tennis-Stadion der Welt zwar ohne Zuschauer, aber mit einem glatten Sieg gefeiert. Thiem steht nach dem glatten 6:3,6:3,6:2 in 1:58 Stunden über den Inder Sumit Nagal zum sechsten Mal in der dritten Runde der US Open in New York. Der dreifache Major-Finalist bekommt es nun am Samstag mit Ex-US-Open-Champion Marin Cilic (CRO-31) zu tun.

Im Kampf um sein fünftes Achtelfinale in Flushing Meadows hofft Thiem auf seinen dritten Sieg im dritten Match gegen Cilic. Der Weltranglisten-Dritte spielt erstmals auf Grand-Slam-Niveau gegen den 31-Jährigen 1,98-m-Mann. Es wird der erste echte Prüfstein für Thiem bei seinen siebenten US Open.

"Ich versuche die Punkte etwas kürzer zu halten. Im Allgemeinen geht es in die richtige Richtung. Es ist schwierig zu sagen, wo ich derzeit stehe, auch wenn ich viele Showmatches gespielt habe, aber hier ist der wahre Wettkampf", meinte Thiem noch auf dem Court. "Ich versuche immer noch ein bisschen mein Spiel zu finden und wieder dorthin zu kommen, wo ich vor der Krise aufgehört habe."

Thiem begann standesgemäß und führte nach einem Break im zweiten Game nach zwölf Minuten schon mit 3:0. Doch nach einem zehnminütigen Aufschlag-Game des noch zu fehlerhaften Thiem nutzte der Außenseiter den fünften Re-Breakball zum 2:3. Nach 30 Minuten war der Vorsprung wieder verspielt. Doch nach einem neuerlichen Break zum 5:3 servierte Thiem mit einem Ass zum 6:3 nach 43 Minuten zur 1:0-Satzführung aus.

Aufreger über Behälter-Tausch: "What the heck is this?"

Aufgeregt hat Thiem da mehr, dass er eine Red-Bull-Dose in einen Becher umfüllen lassen musste, weil man eben nicht für andere Getränkehersteller auf dem Platz werben darf. Er ließ sogar den Supervisor kommen und beschwerte sich darüber. "Ihr passt so auf Anti-Doping auf, dann nehmt ihr mir die Dose weg, ohne, dass ich weiß, was ich zu trinken bekomme? Was zum Teufel soll das?" Als Thiem beim nächsten Seitenwechsel sein Getränk in den Pappbecher goss, war ein Helfer zur Stelle, der die Dose mit einem Handtuch vor der Kamera verdeckte.

Mit Breaks zum 1:0 und 5:2 sowie verbesserter Aufschlagleistung gelang Thiem, der noch einmal den Aufschlag zum 5:3 abgeben musste, dann doch nach 77 Minuten das 2:0 in Sätzen. Ein frühes Break zum 2:0 ließ die letzten Zweifler an den Sieg Thiems glauben. Er nutzte seinen dritten Matchball bei Aufschlag Nagals zum Aufstieg in die dritte Runde.

"Wenn ich gut spiele und in den Eröffnungsrunden klar gewinne, ist es gut für das Selbstvertrauen und den physischen Zustand", sagte Thiem, der nun ohne Satzverlust unter den letzten 32 steht. "Ich versuche meine Matches so schnell wie möglich zu gewinnen, aber das hängt auch immer vom Gegner ab und wie ich spiele."

Gegen Cilic erwartet Thiem ein schweres Match: "Er ist ein wirklicher Champion. Er weiß, was es braucht, um sogar so große Turniere zu gewinnen. Es wird unser erstes Match auf Grand-Slam-Level, darauf freue ich mich wirklich."

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung