-->
Cookie-Einstellungen
Mehrsport

Sport einfach und sicher streamen – VPN für den Smart-TV nutzen

Von SPOX Österreich
Sollte der Fernseher keine VPN-Anwendung installieren können, lässt sich die virtuelle Verbindung vom PC mit einem LAN-Kabel auf den Smart-TV übertragen.
© pixabay.com/madskip

Moderne Smart-TVs stehen im deutschsprachigen Raum hoch im Kurs. 80 Prozent aller Haushalte nutzen bereits einen Smart-TV. Wer sich für sportliche Ereignisse interessiert, schaut diese ebenfalls am liebsten auf dem Fernseher an. Sei es die Bundesliga, Tour de France oder die Leichtathletik-Weltmeisterschaft: Das Fernsehen ist und bleibt in Sachen Sport die wichtigste Informationsquelle.

Schwierig wird es, wenn beliebte Spiele und Events lediglich online oder im Ausland angeboten und übertragen werden. Dann verhindert das sogenannte Geoblocking oftmals, dass Sportinteressierte auf bestimmte Inhalte zugreifen können. Um das Problem zu umgehen, kann die Installation eines VPNs auf dem Smart-TV sinnvoll sein. Solch ein virtuelles privates Netzwerk bietet hervorragende Streaming-Geschwindigkeiten an, dank denen Sportevents problemlos auf dem Smart-TV laufen.

Welche Gründe dafürsprechen, ein VPN auf dem Smart-TV zu installieren

Bei einem sogenannten VPN handelt es sich laut Definition um ein virtuelles, privates Netzwerk. Dieses Netzwerk funktioniert ähnlich wie ein virtueller Tunnel mithilfe einer verschlüsselten Verbindung. Ziel eines VPNs ist es, Datenpakete und Inhalte zwischen Sender und Empfänger sicher und für Außenstehende nicht überprüfbar zu übertragen. Auch im Hinblick auf aktuelles Sport-Streaming gewinnen anonymisierte VPN-Anbieter zunehmend an Bedeutung. Dies hängt größtenteils mit den dynamischen Nutzergewohnheiten zusammen, die sich verstärkt in den digitalen Bereich verlagern.

Während Sportbegeisterte früher Spiele und Events vermehrt über den Fernseher verfolgten, schauen sie heute oftmals unterwegs zu. Um sich beispielsweise die aktuellen Ergebnisse der Bundesliga anzusehen, nutzt beinahe jeder Vierte inzwischen auch das Smartphone. Daneben bieten Online-Sportkanäle ein größeres Angebot als traditionelle TV-Sender an. Nicht immer sind die favorisierten Inhalte jedoch im eigenen Land verfügbar. Oftmals lassen sich Inhalte ausländischer Anbieter in Deutschland nicht abrufen - und umgekehrt. Um Live-Übertragungen auf dem Smart-TV anzuschauen und sicher im Netz unterwegs zu sein, profitieren Sportbegeisterte von einem leistungsstarken VPN. Folgende Gründe sprechen dafür, ein VPN auf dem Smart-TV einzurichten:

  • Streaming-Bibliotheken renommierter Anbieter im In- und Ausland sind jederzeit unkompliziert abrufbar. Das gilt auch für viele Sportevents, die nicht auf globaler Ebene ausgestrahlt werden.
  • Sportliebhaber verpassen während ihres Urlaubs kein Spiel mehr, nur weil sie in einem anderen Land zugegen sind.
  • Ein sicheres VPN-Netzwerk optimiert das Streamingerlebnis auf dem heimischen Smart-TV. Da Pop-Ups und Malware blockiert werden, können Sportbegeisterte die Übertragung störungsfrei genießen. Auch die Qualität verbessert sich, da die Events in hochwertiger HD-Qualität angesehen werden können.
  • Nicht zuletzt spricht der Sicherheitsgedanke für ein virtuelles privates Netzwerk. Auf dem Smart-TV installiert, schützt ein solches VPN die eigene (virtuelle) Identität.

VPN auf dem Smart-TV einrichten - wie es funktioniert

Interessierte haben verschiedene Optionen, um VPN auf dem Smart-TV einzurichten. Eine davon ist die vom Bayerischen Wissensnetzwerk erklärte SmartDNS-Technologie. Sie funktioniert mithilfe einschlägiger Online-Dienste, die in der Lage sind, geografische Beschränkungen zu umgehen. Zu diesem Zweck wird die vom Internetdienstleister zugewiesene DNS-Adresse ersetzt. Alle persönlichen Angaben, die Aufschluss über den tatsächlichen Aufenthaltsort zulassen, ersetzt das VPN durch neue Daten. Zu beachten ist hierbei, dass gewöhnliche SmartDNS-Anbieter keine Verschlüsslung anbieten und Internetseiten für gewöhnlich nacheinander entsperren. Aus diesem Grund sind SmartDNS-Dienste als nicht so sicher wie einschlägige VPN-Dienste einzustufen.

Um Sportveranstaltungen auf dem Smart-TV streamen zu können, muss ein entsprechender VPN-Client eingerichtet werden. Zunächst gilt es, sich bei dem favorisierten VPN-Anbieter ein Nutzerkonto anzulegen. Anschließend lässt sich die entsprechende SmartDNS-Funktion unter "mein Konto" aktivieren. Daraufhin ist es notwendig, die Netzwerkeinstellungen des Smart-TVs aufzurufen. Gemeinhin gibt es zwei Auswahlmöglichkeiten. Sofern der Smart-TV über Wi-Fi eine Internetverbindung aufrechterhält, klicken Sportbegeisterte die entsprechende Registerkarte an. Ist der Fernseher über ein Ethernet-Kabel angeschlossen, wählen Anwender die Kabelverbindung aus.

Bei den erweiterten Einstellungen findet sich nun die Schaltfläche "bearbeiten". Nachdem Anwender die Option "Internet-Verbindung automatisch setzen" deaktivieren, lässt sich die entsprechende DNS-Adresse eingeben. Nach der Bestätigung dauert es einen Moment, ehe sich der Smart-TV vollumfänglich mit dem VPN verbindet. Um nach dem Sporterlebnis wieder in das eigene Heimnetzwerk zurückzukehren, ist es ausreichend, den Server erneut zu wechseln.

Wichtige Sportveranstaltungen mithilfe eines VPNs auf dem Smart-TV streamen

Die Liste der jährlich stattfindenden Sportveranstaltungen, die Fans auf der ganzen Welt mitverfolgen, ist lang. Fußballfans fiebern beispielsweise der zwischen September und Mai ausgetragenen UEFA Champions League entgegen. In der Königsklasse treten die besten internationalen Teams gegeneinander an. Matchwinner der Champions League ist und bleibt bisher der spanische Club Real Madrid. Er gewann die Trophäe mit weitem Abstand bereits 13 Mal. Danach folgt der italienische Club FC Milan, der sich sieben Mal über den Pokal freute.

Viele Fußballfans verfolgen den Kampf um die internationale Auszeichnung im Fernsehen. Doch nicht immer übertragen die öffentlich-rechtlichen Sender die Fußballspiele live. Wer dennoch alle Spiele der Champions League in Echtzeit verfolgen möchte, muss auf andere Online-Kanäle zurückgreifen. In Deutschland etwa bietet Sky die Möglichkeit, die Spiele zu streamen. Für Zuschauer aus den USA überträgt Univision ausgewählte Partien, in Frankreich ist RMC Sports zuständig. Einzelne Online-Kanäle wie der russische Match-TV oder der indische SonyLiv bieten sogar kostenloses Live-Streaming an.

Wichtige Sportveranstaltungen mithilfe eines VPNs auf dem Smart-TV streamen

Die Liste der jährlich stattfindenden Sportveranstaltungen, die Fans auf der ganzen Welt mitverfolgen, ist lang. Fußballfans fiebern beispielsweise der zwischen September und Mai ausgetragenen UEFA Champions League entgegen. In der Königsklasse treten die besten internationalen Teams gegeneinander an. Matchwinner der Champions League ist und bleibt bisher der spanische Club Real Madrid. Er gewann die Trophäe mit weitem Abstand bereits 13 Mal. Danach folgt der italienische Club FC Milan, der sich sieben Mal über den Pokal freute.

Viele Fußballfans verfolgen den Kampf um die internationale Auszeichnung im Fernsehen. Doch nicht immer übertragen die öffentlich-rechtlichen Sender die Fußballspiele live. Wer dennoch alle Spiele der Champions League in Echtzeit verfolgen möchte, muss auf andere Online-Kanäle zurückgreifen. In Deutschland etwa bietet Sky die Möglichkeit, die Spiele zu streamen. Für Zuschauer aus den USA überträgt Univision ausgewählte Partien, in Frankreich ist RMC Sports zuständig. Einzelne Online-Kanäle wie der russische Match-TV oder der indische SonyLiv bieten sogar kostenloses Live-Streaming an.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung