Cookie-Einstellungen
Fussball

Nach Funkpause: BVB plant neue Verhandlungen um Karim Adeyemi

Von SPOX Österreich
Karim Adeyemi

Der Poker zwischen Borussia Dortmund und Red Bull Salzburg um Karim Adeyemi könnte wohl in die nächste Runde gehen. Wie ein Lokalmedium schreibt, sollen sich die Verantwortlichen nun doch wieder in nächster Zeit zusammensetzen.

Erst kürzlich berichtete noch Bild, dass ein Deal in weite Ferne gerückt sei, da die Vorstellungen über die Ablöse bei beiden Klubs zu weit auseinander lägen. Salzburg fordere satte 45 Millionen Euro, aktuell noch zu hoch für den BVB.

Laut Ruhr Nachrichten soll es nun zu einer Wende gekommen sein und man sich "in Kürze wieder zu Verhandlungen zusammensetzen". Red Bull Salzburgs Schmerzgrenze bei Adeyemi soll bei 35 Millionen Euro liegen, so der Bericht.

Haaland könnte Verhandlungen verzögern

Abhängig wird das Geschäft wohl ausgerechnet von einem ehemaligen Salzburger, nämlich Erling Haaland. Der begehrte Stürmer könnte im Sommer die Dortmunder verlassen und Geld für Adeyemi in die Kasse spülen.

Wie das Blatt berichtet, läuft Haalands kolportierte Ausstiegsklausel von 75 Millionen Euro nicht - wie zuvor angenommen - Ende April aus, sondern erst am 30. Juni. Sollte der BVB rund 50 Millionen an Transferplus erwirtschaften, könnte der Deal stemmbar werden. Jedenfalls bleibt noch etwas Zeit, einen potenziellen Nachfolger zu finden.

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung