Cookie-Einstellungen
Fussball

Sturm-Fans stellen Support ein: "Kein Fest feiern, während in den Krankenhäusern der Hut brennt"

Von SPOX Österreich
Sturm-Fans in Monaco.

Die Fans des SK Sturm reagieren auf die kritische Corona-Lage in Österreich. Vorerst wird aus "Verantwortung für die Gemeinschaft" der Support eingestellt.

Die Corona-Lage in Österreich ist kritisch. Täglich werden neue Rekord-Infektionen vermeldet. Das Gesundheits- und das Innenministerium haben am Donnerstag 15.145 neu registrierte Coronavirus-Fälle innerhalb der letzten 24 Stunden vermeldet.

Das wird nun auch in der Fanszene des SK Sturm registriert. Zuletzt fiel die Auswärtsfahrt zum Europa-League-Duell in Eindhoven ins Wasser. Eigentlich sollte die Unterstützung der Mannschaft bestmöglich gewährleistet werden - doch die "Begleitumstände haben sich massiv geändert", heißt es in einer Aussendung vom Kollektiv 1909.

"Es steht fest: Ein organisiertes Auftreten der Kurve wäre aktuell rein faktisch nur noch schwer möglich: Es gibt keinerlei Planbarkeit, weder für Heimspiele noch für Auswärtsspiele lässt sich viel länger als wenige Stunden im Voraus eine Aussage treffen, welche Regelungen zum Zeitpunkt des Spiels örtlich gelten werden. Kurz gesagt: Überlegungen in diese Richtung wären ohnehin kaum noch umsetzbar", heißt es in einem Statement der Grazer Nordkurve.

Sturm-Fans: "Verantwortung für die Gesellschaft"

"Doch für uns wiegt ein anderer Punkt deutlich schwerer: Wir sehen uns in der Verantwortung für die Gemeinschaft in der Kurve, ja wir sehen eine Verantwortung für die Gesellschaft allgemein. Wir können und wollen keinem Schwoazen vorschreiben, wie er sich in der Pandemie zu verhalten hat. Wir für unseren Teil wollen jedoch keinesfalls im Stadion unbehelligt eine Show abziehen und ein Fest feiern, während in den Krankenhäusern der Hut brennt. Es wäre in der aktuellen Ausnahmesituation kaum noch mit unserem Gewissen zu vereinbaren, wenn wir in gewohnter Manier dafür sorgen, dass wir uns Seite an Seite die Seele aus dem Leib schreien."

Daher wird nun am kommenden Wochenende der organisierte Support der Kurve eingestellt. "Damit wollen wir jedoch zu keinem Boykott aufrufen, auch unsere Mitglieder werden - solange es überhaupt noch möglich ist - weiterhin im Stadion anzutreffen sein", heißt es weiter. "Und selbstverständlich wollen wir dabei der Mannschaft weiterhin Rückhalt geben - jedoch nicht in organisierter Form, sondern der aktuellen Situation angemessen. Wir Fangruppen wollen mit diesem Schritt ganz einfach unsere führende Rolle in der Kurve ernst nehmen und proaktiv für diese Verantwortung geradestehen."

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung