Cookie-Einstellungen
Fussball

Mario Sonnleitner über Austria-Fans: „Unnötig - aber das kenne ich schon“

Von SPOX Österreich
Sonnleitner, Djuricin

In einem spektakulären Schlagabtausch siegte die Wiener Austria beim TSV Hartberg mit 4:3 und schraubt sich in der Tabelle auf den fünften Tabellenplatz. Für Diskussionen sorgten nach Schlusspfiff die Anhänger der Veilchen.

Mit einem intensiven Pyro-Einsatz sorgten die Austria Fans in beiden Halbzeiten für minutenlange Unterbrechungen. Dichter Nebel breitete sich über den Rasen aus.

Zum Ärger von Hartberg-Innenverteidiger Mario Sonnleitner, zuvor freilich jahrelang beim SK Rapid.

"Unnötig war es schon. Aber das kenne ich schon, dass die unnötig sind – teilweise. Es ist normal, jeder Fan will das Beste für seine Mannschaft und so sind die Austria-Fans auch, deshalb hat uns das nicht zu belangen", kritisierte Sonnleitner die Fans des ehemaligen Rivalen bei Sky.

Kritik kam aber auch aus den eigenen Reihen. So etwa von Sportdirektor Manuel Ortlechner: "Das goutieren wir natürlich überhaupt nicht. Im Auswärtssektor sind nicht nur Fans, die diese Aktion unterstützen und supporten. Absolut entbehrlich!“

Suttner: "Haben viel durchmachen müssen"

Nicht ganz so dramatisch sah es Kapitän Markus Suttner. "Sie haben in den letzten Monaten auch viel durchmachen müssen mit uns – Tabellenende, Europacup-Aus, Cup-Aus. Sie sind immer zu uns gestanden. Nach dem Spiel in Kapfenberg gab es auch nur vereinzelt kritische Worte, den Rest haben wir ausgesprochen, die stehen hinter uns. Der ganze Verein ist eine Einheit", so Suttner.

Wirklich wichtig waren aber freilich nur die drei Punkte, speziell nach der Cup-Blamage gegen Kapfenberg Tage zuvor. "Das ist viel schöner als in den letzten Wochen, jetzt kann man endlich mal auf die Tabelle schauen. Was die Mannschaft in den letzten Wochen in der Meisterschaft abgeliefert hat, war schon aller Ehren wert", freute sich Austria-Coach Manfred Schmid.

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung