Cookie-Einstellungen
Fussball

Zulj-Brüder in der Zukunft beim SK Sturm? "Würde gerne wieder einmal mit ihm zusammenspielen"

Von SPOX Österreich
Peter Zulj.

Für Robert Zulj könnte die Saison in der 2. Bundesliga kaum besser laufen. Mit 12 Treffern und 14 Assists ist der 29-Jährige maßgeblich an der Tabellenführung des VFL Bochum beteiligt. Gegenüber der Kleine Zeitung zeigte sich der Ex-Ried-Spieler über den ÖFB verärgert und verriet Pläne, um mit Bruder Peter Zulj wieder zusammen zu kicken.

Bislang berücksichtigte ÖFB-Cheftrainer Franco Foda den Bundesliga-Legionär Robert Zulj nicht für die Kader-Berufung - trotz zuletzt guter Leistungen. Dies stößt dem gebürtigen Oberösterreicher sauer auf. "Ich spiele gerade eine super Saison und habe mir erhofft, dass ich im letzten Lehrgang eine Chance bekomme, allen zu zeigen, dass ich immer noch ein guter Spieler bin. Leider hat das der Trainer nicht so gesehen", zeigte er sich enttäuscht.

Im März reichte es nicht einmal, um auf der Abrufliste Fodas zu stehen. "Ich war ganz klar enttäuscht, auch wenn man sich ansieht, wer auf meiner Position was geleistet hat. Meine Qualitäten waren im Kader nicht vorhanden", sagte Zulj.

Laufen die Brüder Zulj künftig beim SK Sturm auf?

Die Wechsel-Gerüchte um seine Personalie ließ der Stürmer vorerst unbeantwortet. Schenkt man fussballtransfers.com Glauben, dann liegt Zulj offenbar ein Angebot aus Dubai vor. Auch italienische und türkische Klubs sollen wohl dran sein.

Langfristig gesehen, spielt der begehrte Torjäger mit dem Gedanken, seine Karriere in Österreich ausklingen zu lassen. Ziel sei es dabei, mit Bruder Peter Zulj wieder gemeinsam zu spielen. Der aktuelle Göztepe-Spielmacher habe schon öfters mit einer Rückkehr zum SK Sturm geliebäugelt, verriet Robert Zulj. "Ich glaube auch, dass er irgendwann zurückkommen wird. Und wie gesagt, ich würde in meiner Karriere gerne wieder einmal mit ihm zusammenspielen, egal wo", erklärte Bochums Offensivmann weiter.

 

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung