Cookie-Einstellungen
Fussball

Red Bull Salzburg: Trainer Jesse Marsch schließt weitere Abgänge nicht aus

Von SPOX Österreich/APA
Jesse Marsch

Nach der 2:3-Niederlage gegen den WAC holte Red Bull Salzburg zwar die Winterkrone, dass man aber auch in dieser Saison wieder als Erster beendet, ist für Trainer Jesse Marsch äußerst ungewiss. Die Aufgabe wird mit dem Abgang von Dominik Szoboszlai nicht leichter, und noch weitere Abgänge könnten drohen, wie er verriet.

"Ich glaube, wir haben gut gespielt, aber wir haben nicht gut genug verteidigt. Es war fast die gleiche Situation wie beim Sturm-Spiel. Da haben wir nach der Halbzeit gut gespielt, und dann bekommen wir von unserer linken Flanke zwei Tore im Umschaltspiel. Und wir haben viele Chancen, um die Führung zu finden", so Marsch nach der Partie auf Sky.

Verbesserungspotenzial sah der US-Amerikaner bei seinem Team sowohl vorne als auch hinten. "Wir haben viele Tore gemacht, aber wir können noch kälter sein, und wir brauchen eine bessere Mentalität, unser Tor zu schützen. Es ist jetzt eine Herausforderung für uns, besser zu verteidigen. Das ist nicht nur Cican (Stankovic, Anm.) oder die Viererkette, es ist die ganze Truppe." Schlussendlich nehme man zu wenig Zählbares aus den Spielen mit.

Jesse Marsch: Titelverteidigung "wird nicht einfach"

Drei Niederlagen aus den letzten fünf Spielen sind für Serienmeister äußerst ungewohnt. Mit Dominik Szoboszlai (wechselt zu Leipzig) verlieren die Bullen zudem abermals im Winter einen Schlüsselspieler. Und noch weitere Abgänge könnten drohen, wie er verriet: "Wir verlieren ‚Szobo' und vielleicht auch ein paar andere. Es gibt immer die Möglichkeit."

Ist die Titelverteidigung daher in Gefahr? Marsch prognostiziert im kommenden Jahr ein enges Rennen: "In dieser Saison ist die Liga sehr eng, vorne haben wir vier sehr gute Mannschaften, der WAC ist auch sehr gut. Ich glaube, dass es nicht einfach wird."

Salzburgs Stürmer Mergim Berisha hatte dafür bereits eine Kampfansage parat: "Wir sind die beste Mannschaft in Österreich, das wird sich nicht ändern. Wir gehen jetzt in die kurze Pause und müssen dann dort weitermachen, wo wir eigentlich stark sind."

tipico Bundesliga: Die Tabelle nach dem 12. Spieltag

#VereinSpSUNTorePkt.
1.FC Red Bull Salzburg1281339:1525
2.SK Sturm Graz1173122:524
3.LASK1273224:1024
4.SK Rapid Wien1273226:1724
5.WSG Tirol1252518:1717
6.WAC1151522:2416
7.SKN St. Pölten1243523:2315
8.TSV Hartberg1235414:2314
9.SV Ried1241717:2813
10.FK Austria Wien1225512:1811
11.SCR Altach1222811:278
12.FC Admira1221912:337
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung