-->
Cookie-Einstellungen
Fussball

Georg Teigl bei FK Austria Wien angekommen: Peter Stöger "hat mir schon immer imponiert"

Von SPOX Österreich
Georg Teigl.

Georg Teigl freut sich auf sein neues Kapitel bei Austria Wien. "Ich hatte kein leichtes Jahr", meinte der 29-Jährige bei ViolaTV über seine Zeit beim FCA. Bei der Austria neu angekommen, fühle er sich nun wieder "wie am ersten Schultag".

"Es ist immer spannend, zu einer neuen Mannschaft zu kommen, zu einem neuen Trainer, in ein neues Umfeld. Es war easy, sie haben mich schnell aufgenommen. Ich spüre, dass da gute Typen in der Mannschaft drin sind."

Mitentscheidend für den Wechsel war auch Coach Peter Stöger: "Ich weiß, dass er für gute Arbeit steht. Er ist für mich der beste Trainer in Österreich und auch über die Grenzen hinaus bekannt. Es hat mir schon immer imponiert, wie er die Dinge angeht, anspricht. Er ist sehr besonnen, sehr ruhig. Bei aller Sachlichkeit und Rationalität ist er aber auch sehr emotional und auf einer Wellenlänge mit den Spielern."

Mit Teigl bekommt Stöger einen Spieler, der mehrere Positionen bekleiden kann und meist als Rechtsverteidiger, aber auch als Rechtsaußen aufläuft. Er selbst will daher nichts ausschließen: "Ich kann beides spielen, bin sehr flexibel. Ich kann mich rechts hinten gut einbringen, rechts vorne genauso. Ich habe auch schon Stürmer gespielt, bei (Eintracht, Anm.) Braunschweig damals", scherzt Teigl und versichert: "Ich sehe mich aber eher außen".

Bei den Veilchen hat sich der gebürtige Wiener einiges vorgenommen: "Ich will so viel wie möglich spielen und der Mannschaft einfach helfen und jeden unterstützen - egal, ob wir gewonnen oder verloren haben. Wir müssen jeden Tag im Training an uns arbeiten."

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung