Fussball

Peter Stöger von FK Austria Wien über Palmer-Brown und Poulsen: "Haben Kontakt mit Klubs"

Von SPOX Österreich
Peter Stöger

In puncto Neuzugänge wird sich bei Austria Wien für die kommende Saison nicht viel tun, das verriet Sportvorstand Peter Stöger. Dass man dennoch optimistisch in die nächste Spielzeit geht, erklärt er anhand des Nachbars SK Rapid Wien.

Vergangenen Mittwoch verpassten die Veilchen die Chance, sich ein Ticket für die Europa-League-Quali zu ergattern. Dabei fehlte den Wienern wie schon so oft in dieser Saison die Gefährlichkeit im letzten Drittel. Stöger resümierte in der Krone: "Die letzten zwei Spiele waren ein Spiegelbild der ganzen Saison, es gelang uns nie, ein dominantes Spiel aufzuziehen."

Da man auch durch Coronakrise den Gürtel enger schnallen muss, gelten auch Spielerkäufe als unwahrscheinlich. "Aufgrund der finanziellen Situation ist eigentlich nichts möglich, wegen der Leihspieler Palmer-Brown und Poulsen haben wir Kontakt mit deren Klubs Manchester City und Gladbach aufgenommen, ich hoffe, dass es möglich ist, dass beide bei uns bleiben. Sonst werden wir größtenteils mit dem vorhandenen Personal in die neue Saison gehen", so der 54-Jährige.

Ziel sei es nun, noch stärker mit dem eigenen Nachwuchs zu arbeiten: "Das, was wir im Herbst getan haben, ist zukunftsweisend. Mit dem Einbau der Jungen haben wir der Mannschaft frisches Blut zugeführt, das wird nächste Saison fortgesetzt." Und dabei soll vor allem Trainer Christian Ilzer noch mehr aus den Talenten rauskitzeln: "Seine Aufgabe wird es sein, dass mit dem vorhandenen Personal anders Fußball gespielt wird. Wir müssen individuell mehr aus den Spielern herauskriegen und herausholen, wir müssen und werden uns anders präsentieren."

Ilzer: Stöger reagiert auf Sturm-Gerücht

Hoffnung darauf macht Stöger ausgerechnet der Lokalrivale aus Hütteldorf: "Ein Klub im Westen von Wien verpasste vor einem Jahr den Europacup, wurde nun Vizemeister. Man sieht, dass es geht."

Ilzer soll Stand heute daher auch weitermachen: "Er hat einen gültigen Vertrag bei uns, ich glaube auch, dass er unsere Vorgaben umsetzen kann." Zudem verrät das Blatt, dass "die Drähte glühen" zwischen Ilzer und dem SK Sturm, doch Stöger beschwichtigte: "Es gab ja bis jetzt nicht einmal eine Anfrage aus Graz."

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung