Fussball

2. Liga: SV Ried haut Schlusslicht Kapfenberg mit 5:0 weg

Von APA
die SV Ried jubelt über den Sieg

Die Niederlage der SV Ried am Mittwoch gegen den GAK hat kurzfristig keine Spuren hinterlassen. Mit einem souveränen 5:0-Heimsieg gegen Zweitliga-Schlusslicht Kapfenberg haben die Innviertler die Verhältnisse am Sonntag wieder gerade gerückt.

Nach dem 16. Saisonsieg steht Ried in der Tabelle acht Punkte vor Austria Klagenfurt. Der Floridsdorfer AC gewann gegen Austria Lustenau 2:1.

Jefte Betancor (28.), Marco Grüll (37., 46.), Stefan Nutz (69./Elfmeter) und Bernd Gschweidl (88.) trugen sich für Ried in die Torschützenliste ein, Grüll sogar doppelt.

Austria Klagenfurt kann den alten Fünf-Punkte-Abstand zu den Riedern am Abend mit einem Sieg gegen Lafnitz wieder herstellen. Der FAC kletterte auf Platz 11 und liegt nur noch drei Punkte hinter den achtplatzierten Lustenauern.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung