Fussball

Bericht: Red Bull Salzburg bei Admira bezüglich Emanuel Aiwu abgeblitzt

Von SPOX Österreich
Emanuel Aiwu gegen Salzburg

Nach dem Verkauf von Marin Pongracic zum VfL Wolfsburg und der Leihe von Jasper van der Werff zum FC Basel war Salzburg auf der Suche nach einem Ersatz für die Defensive. Dies zeigt auch die abgelehnte Offerte beim FC Torino. Wie die Krone schreibt, soll man ebenso bei der Admira bezüglich des Defensiv-Allrounders Emanuel Aiwu abgeblitzt sein.

Der 19-jährige Aiwu ist einer der größten Gewinner der Admira in dieser Saison, konnte unter anderem gegen die Wiener Austria oder eben auch Salzburg mit sehr starken Leistungen glänzen. Offenbar genug, damit ihn die Scouts des Serienmeisters genauer unter die Lupe nahmen.

Gegen Ende des Transferfenster suchte Christoph Freund offenbar händeringend nach einem Innenverteidiger und probierte es unter anderem auch bei der Admira.

Admira hat "lukraktive Angebote" abgelehnt

Diese lehnte "lukrative Angebote" - so die Krone - für den polyvalenten Defensivspieler ab, unter anderem auch aus Salzburg. Aiwu verlängerte seinen Vertrag bei der Admira erst vor zwei Jahren langfristig und ist bereits seit sieben Jahren bei der Admira tätig - auch dadurch konnten die Niederösterreicher auf ihrer Position verharren.

Im Frühjahr wird der U21-Nationalspieler mit der Admira gegen den Abstieg kämpfen und sich gleichzeitig für höhere Aufgaben empfehlen.

Emanuel Aiwu: Leistungsdaten für Admira Wacker

VereinSpieleToreVorlagen
Admira3831
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung