Fussball

Wegen Beleidigung: Bundesliga sperrt LASK-Kicker Thomas Goiginger

Von SPOX Österreich
Thomas Goiginger vom LASK

Die herbe 0:4-Pleite gegen den SK Rapid hat für den LASK weitere Konsequenzen. So vermeldete der Strafsenat der österreichischen Bundesliga, dass Thomas Goiginger wegen Beleidigung für drei Spiele gesperrt wird (davon 1 Spiel bedingt).

Die Oberösterreicher gingen am Sonntag gegen Rapid im eigenen Stadion mit 0:4 unter. Thomas Goiginger sah nach unschönen Worten gen Schiedsrichter die glatt-rote Karte, im Freistoß direkt danach köpfte Petar Filipovic den Ball ins eigene Tor - 0:3 (84.).

LASK-Trainer Ismael haderte mit Schiedsrichter

"Wir haben gehadert, auch mit dem Schiedsrichter und das bis in die zweite Hälfte mitgeschleppt", monierte LASK-Trainer Valerien Ismael nach Schlusspfiff. "Es gibt so Spiele, wo du zwei Stunden spielen kannst und der Ball will nicht rein."

Für den LASK ist die Goiginger-Sperre ein herber Rückschlag. Der 26-Jährige sammelte in allen Bewerben 15 Scorerpunkte in 26 Partien. Somit fehlt der Nationalspieler bei den kniffligen Partien gegen den WAC (A) und Sturm Graz (H).

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung