Fussball

Wusste Veli Kavlak nichts von Militär-Postings über die Türkei?

Von SPOX Österreich
Kavlak muss erneut einen Rückschlag hinnehmen

In der vergangenen Woche flogen Ex-ÖFB-Teamspieler Veli Kavlak fragwürdige Instagram-Stories und Tweets um die Ohren.

Die Türkei hatte am 9. Oktober eine Militäroffensive gegen die Kurdenmiliz YPG in Nordsyrien begonnen. Am selben Tag twitterte Kavlak: "Es begann. Möge Allah mit uns sein und unser Heer siegreich machen. Die türkische Nation ist bei dir." Die Beiträge wurde in Fußball-Foren heiß diskutiert und wenig später wieder gelöscht.

Norbert Hofer kritisierte Veli Kavlak

Auch Norbert Hofer (FPÖ) schoss sich auf Kavlak ein. "Dieser Herr hat in Österreich nichts verloren. Das postet ein Nationalspieler aus Österreich", beschwerte sich Hofer und nannte Kavlak als Beweis dafür, dass sich in Österreich lebende Türken "mit der Integration schwertun oder sie verweigern".

Pikant: Wie Heute berichtet, sollen die (gelöschten) Postings nicht aus Kavlaks Feder stammen, sondern von einem Social-Media-Beauftragten. Kavlak wusste demnach nichts davon. Jedoch will sich der 30-Jährige nicht öffentlich äußern - um in der aufgeheizten Stimmung nicht zwischen die Fronten zu geraten.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung