Fussball

Nach Rücktritts-Gerüchten bei SK Sturm Graz: Nestor El Maestro klärt auf

Von SPOX Österreich
Nestor El Maestro möchte bei Sturm Graz noch nicht aufgeben.
© GEPA

Nach seinen doch sehr resignierenden Aussagen nach der herben Pleite gegen Austria Wien, kamen umgehen Spekulationen auf, ob Nestor El Maestro mit seinem Trainerjob bei Sturm Graz bereits abgeschlossen hat. Nun kontert der 36-Jährige den Gerüchten und stellte gegenüber der Krone klar: "Nein, da versteht man mich falsch."

"Ich bin ein bisschen perplex. Wir sind in guter Form gekommen. Wir spielen gegen eine verunsicherte Mannschaft, es läuft nach Plan und dann passiert gar nichts", meinte El Maestro direkt nach der Partie am Sonntag. Zudem sprach er davon, verzweifelt zu sein. Nach seinem Ausraster vor laufenden Kamera wenige Wochen zuvor, bei dem bereits einiges an Resignation mitschwang, nun das nächste Wasser auf die Mühlen seiner Kritiker.

Dabei wollte Nestor El Mestro gar nicht seinen Unmut zu seinem derzeitigen Job zum Ausdruck bringen, wie er nun betonte: "Nein, da versteht man mich falsch! Ich bin gerne bei Sturm. Und mein Anspruch ist es, hier für was Großes zu sorgen."

Vielmehr sind es die gezeigten Leistungen, die dem Trainer Kopfzerbrechen bereiten. "Ich habe große Unterstützung vom Verein bekommen. Der Kader ist schon sehr nach meinen Vorstellungen verändert. Leider ist das, was wir auf den Platz bringen, zu wenig. Wir haben 16 Punkte, das ist extrem wenig, wie ich finde", brachte er es auf den Punkt.

Nestor El Maestro: "Ich kritisiere an erster Stelle mich selbst"

Erneut fokussierte er die Kritik vornehmlich auf sich selbst, auch wenn das ganze Team gefordert sei: "Wenn wir nicht auf diesem Weg sind, bin ich halt enttäuscht. Und da kritisiere ich an erster Stelle mich selbst. Da hoffe ich aber, dass auch die Spieler ähnlich denken und sich fragen, ob es reicht, was sie leisten."

Der Saisonstart verlief enorm holprig, vor allem mit schwankenden Leistungen hat Sturm Graz zu kämpfen. Doch El Maestro möchte weiter in Graz arbeiten, solange der Verein ihm den Rücken stärkt. In den kommenden vier Wochen warten mit Red Bull Salzburg und dem WAC aber zwei echte Brocken, zwischendurch geht es noch für das so wichtige Cupspiel zum krisengebeutelten SV Kapfenberg.

Tabelle Bundesliga

Platz

Team

Sp

S

U

N

T/GT

TD

Punkte

1.

Red Bull Salzburg

10

9

1

0

46:9

37

28

2.

LASK Linz

10

7

2

1

18:6

12

23

3.

WAC

10

7

1

2

27:10

17

22

4.

Rapid Wien

10

6

2

2

22:13

9

20

5.

SK Sturm Graz

10

5

1

4

15:10

5

16

6.

TSV Hartberg

10

3

3

4

20:23

-3

12

7.

Austria Wien

10

3

2

5

14:20

-6

11

8.

SV Mattersburg

10

3

1

6

14:25

-11

10

9.

WSG Tirol

10

2

3

5

13:20

-7

9

10.

SCR Altach

10

2

1

7

16:26

-10

7

11.

SKN St. Pölten

10

1

3

6

6:29

-23

6

12.

FC Admira

10

1

2

7

8:28

-20

5

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung