Fussball

Rajko Rep von TSV Hartberg weckte Begehrlichkeiten im Ausland

Von SPOX Österreich
Rajko Rep musste sein Handy wechseln

Mit acht Toren und acht Assists in der letzten Saison spielte sich Rajko Rep beim Aufsteiger TSV Hartberg in zahlreiche Notizbücher ausländischer Vereine, wie er der Kleinen Zeitung schildert.

Mit starken Leistungen hatte Hartbergs Linksaußen Rajko Rep maßgeblichen Anteil am Klassenerhalt des krassen Außenseiters. Dabei weckte er anscheinend ordentlich Begehrlichkeiten im Ausland. "Jeden Tag hat ein Verein angerufen. Auch aus China sind Anrufe gekommen. Da habe ich dann meine Handynummer gewechselt", sagte Rep. Letztendlich entschied sich der Slowene für einen Verbleib in der Oststeiermark.

Dabei war interessanterweise nicht sein derzeitiger Arbeitgeber ausschlaggebend, sondern die Attraktivität der Offerten: "Die Angebote haben nicht gepasst. Entweder war es zu weit weg oder - ich nenne kein Land - die Lebensqualität hätte nicht gepasst. Ich will jetzt bei Hartberg noch mehr zeigen als in der letzten Saison", so Rep.

Reps Vertrag läuft mit dieser Saison aus, die Vertragssituation könnte natürlich weitere Interessenten locken. Über seinen persönlichen Saisonstart ist er trotz zwei Toren und drei Assists noch nicht zufrieden: "Eigentlich müsste ich schon fünf Tore haben. Auch wenn die Statistik sehr gut ist, habe ich gute Chancen ausgelassen."

Der TSV Hartberg ist seit vier Spielen ungeschlagen und will heute gegen SKN St. Pölten (17 Uhr im LIVETICKER) seine Serie ausbauen. "Das ist eine gute Mannschaft, die defensiv kompakt steht." Aber: "Aktuell sind wir die bessere Mannschaft".

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung