Cookie-Einstellungen
Fussball

Als Damir Canadi Louis Schaub zusammenputzte

Von SPOX Österreich
Louis Schaub wird als Kicker der sensiblen Sorte beschrieben

Beim SK Rapid brodelt es weiter. Der Standard veröffentlichte nun einen Vorfall, wonach Damir Canadi sein vielleicht größtes Talent Louis Schaub zusammenputzte, weil er "zu viel dribbelte" - im Training.

Dass Rapid-Trainer Damir Canadi und die grün-weiße Mannschaft nicht das allerbeste Verhältnis pflegen, zählt zu den weniger gut behüteten Geheimnissen im heimischen Fußball. Der Standard berichtet nun in der Freitagsausgabe von einem konkreten Vorfall, der sich in den vergangenen Wochen abgespielt haben dürfte.

Da wird berichtet, dass Louis Schaub - ein introvertierter Fußballer der ruhigen Sorte - von Canadi im Training zusammengeputzt wurde, weil er zu lange dribbelte. Canadi soll geschrien und Schaub gewünscht haben, von Gegenspielern niedergeschnitten zu werden. Damit er Zeit zum Nachdenken habe. Rapid-Spieler bestätigten diesen Vorfall gegenüber dem Standard.

Übrigens sprach zuvor auch schon der Kurier Canadi auf diesen Vorfall an. Dieser wollte sich, wenig überraschend, aber nicht darüber äußern: "Das sind Interna, die ich mit den Spielern bespreche." Der besagte Schnitt wird bei dem 22-jährigen Feintechniker übrigens sobald nicht erfolgen. Der Offensivspieler zog sich beim Nationalteam einen Muskelfaserriss zu und kann Rapid unter anderem in den wichtigen Spielen gegen St. Pölten in Cup und Meisterschaft nicht helfen.

Louis Schaub im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung