Cookie-Einstellungen
Fussball

Markus Schopp in Barnsley unter Beschuss – Nachfolger bereits ante portas?

Von SPOX Österreich
Markus Schopp

Nach 13 Partien als Barnsley-Coach kann Markus Schopp lediglich einen Sieg vorweisen - dieser datiert vom 14. August. Fans des englischen Zweitligisten geht langsam die Geduld aus. Schopp erkennt dennoch eine Weiterentwicklung.

Die Euphorie in Barnsley hat sich längst gelegt. Nach zwei äußerst erfolgreichen Engagements von Gerhard Struber und Valerien Ismael konnte Nachfolger Markus Schopp dem Klub seinen Stempel noch nicht aufdrücken.

In der Vorsaison verpasste Barnsley als Underdog den Aufstieg in die Premier League unter Ismael nur knapp, die neue Realität heißt Abstiegskampf. Nach zwölf Spieltagen liegen die "Tykes" (die Köter) auf dem 22. Tabellenplatz, nur ein Spiel konnte gewonnen werden. Zuletzt erlitt Barnsley satte vier Niederlagen en Suite.

Markus Schopp: "Kein Jugendfußball mehr"

Gegen das recht formstarke Reading setzte es am Samstag eine 0:1-Pleite, obwohl Barnsley ein Chancenplus vorweisen konnte. "Wir treffen einfach das Tor nicht. Wir schenken zu viele Spiele her, das ist frustrierend. Ich möchte gar nicht wissen, wie oft wir den Abschluss verpasst haben. Die Jungs müssen verstehen, dass wir effektiver werden müssen. Das ist kein Jugendfußball mehr. Ich sage das seit elf Spieltagen. Wir müssen definitiv besser werden", ärgerte sich Schopp nach Schlusspfiff im BBC-Interview.

Die Geduld der zuletzt erfolgsverwöhnten Fans scheint sich dem Ende zuzuneigen, viele fordern in sozialen Medien bereits die Entlassung des ehemaligen Hartberg-Trainers. "Das schwache In-Game-Management, verwirrende Aufstellungen und fehlende Identität im Spiel sind klar ersichtlich", heißt es etwa.

Der Wunsch nach Veränderung könnte recht bald in Erfüllung gehen. Wie die Yorkshire Post berichtet, könnte Neil Redfearn im Oakwell Stadium übernehmen. Redfearn coachte früher Leeds United und Rotherham und kickte sieben Jahre selbst für Barnsley.

"Ich bin der Trainer und ich werde jeden Tag mein Bestes geben, solange das möglich ist. Ich bin sicher, dass wir uns weiterentwickeln, auch wenn sich das in den Resultaten noch nicht zeigt. Wir werden wieder auf einem hohen Level sein", glaubt Schopp aber noch an eine positive Zukunft in South Yorkshire. Schon am Mittwoch geht es mit dem Heimspiel gegen den Tabellensiebten Blackpool weiter.

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung