Fussball

TV-Quoten: ÖFB-Damen lassen Bullen alt aussehen

Von SPOX Österreich
Die ÖFB-Damen sind der Hit im ORF

Mit dem klaren 3:0-Erfolg gegen Island und dem damit verbundenen Einzug ins Viertelfinale der Frauen-EM schrieb das ÖFB-Team nicht nur Fußball-Geschichte sondern bescherte dem ORF auch noch eine Top-Quote.

Zu Spitzenzeiten (zweite Hälfte, ab 21:44 Uhr) verfolgten 897.000 Österreicher das dritte Gruppenspiel der Elf von Teamchef Dominik Thalhammer auf ORF eins und erreichte damit einen Marktanteil von stolzen 34 Prozent. Selbst in der für gewöhnlich Quoten-schwächeren ersten Halbzeit drehten 742.000 Fußball-Fans die TV-Geräte aus (Quelle: http://mediendaten.orf.at).

Damit ist der Fußball-Quoten-Gewinner am Mittwoch ganz klar der Frauen-Fußball gewesen. Denn das Interesse an Red Bull Salzburgs Hinspiel der dritten Champions-League-Quali-Runde gegen HNK Rijeka wollten maximal 487.000 Zuseher sehen, in der ersten Hälfte waren es gar nur 278.000. Wobei dazu gesagt werden muss, dass Salzburgs Spiel bereits um 18.45 Uhr - und damit zu einer Zeit, zu der weit weniger Menschen vor den TV-Geräten sitzen - angepfiffen wurde.

Eigentlich hätte auch das Bullen-Spiel gegen Kroatiens Meister um 20.45 Uhr über die Bühne gehen sollen, doch in Salzburg entschied man sich für eine Vorverlegung, um den ÖFB-Damen nicht in die Quere zu kommen. "Aufgrund des tollen Erfolges der österreichischen Frauen-Nationalmannschaft bei der EURO 2017 in den Niederlanden und dem damit verbundenen, entscheidenden letzten Gruppenspiel, wurde der bereits fixierte Termin vom FC Red Bull Salzburg - nach Abstimmung mit der UEFA und TV-Partner ORF - vorverlegt", hieß es in einer Aussendung der Bullen vergangene Woche.

Bundesliga kann nicht mithalten, ÖFB-Herren-Quote aber unerreicht

Doch nicht nur Salzburgs Auftritt in der Champions-League-Quali hatte gegen die ÖFB-Ladies klar das Nachsehen, auch die heimische Bundesliga wurde klar in die Schranken gewiesen. So schalteten vergangenen Sonntag gerade einmal 277.000 Fußball-Fans die TV-Geräte an, um das Spitzenspiel der ersten Liga-Runde zwischen Altach und der Austria zu verfolgen.

Auch wenn Viktoria Schnaderbeck und Co. sportlich bei der EM-Endrunde weitaus besser abschnitten, haben sie quotentechnisch gegen ihre männlichen Nationalteam-Kollegen keine Chance. Österreichs Vorrunden-Spiele bei der Herren-Euro im vergangene Sommer bescherte dem ORF Rekord-Quoten.

Mit 1,816 Millionen Zusehern liegt das Spiel Portugal - Österreich an der Spitze des Reichweitenrankings 2016. Auf Platz zwei im Jahresranking folgt das EM-Spiel Österreich - Ungarn mit 1,724 Millionen, auf Platz drei das Spiel Island - Österreich mit 1,678 Millionen TV-Fans.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung