Choreos des 330. Wiener Derbys: Tradtion, Vereinspolitik & ein Eklat

 
In einem unterhaltsamen 330. Wiener Derby trennten sich Rapid und die Austria mit 2:2. Die Veilchen gingen gleich zwei Mal in Führung ...
© GEPA
In einem unterhaltsamen 330. Wiener Derby trennten sich Rapid und die Austria mit 2:2. Die Veilchen gingen gleich zwei Mal in Führung ...
... doch die Rapidler fanden beide Male eine Antwort, was vor allem die Heim-Fans freute. SPOX zeigt die Bilder der Derby-Choreos.
© GEPA
... doch die Rapidler fanden beide Male eine Antwort, was vor allem die Heim-Fans freute. SPOX zeigt die Bilder der Derby-Choreos.
Vor Spielbeginn erstreckte sich über das gesamte Allianz Stadion eine Choreografie zum 120-jährigen Bestehen. Am 8. Jänner 1899 wurde der 1. Wiener Arbeiter-Fußballclub in Sportklub Rapid umbenannt.
© GEPA
Vor Spielbeginn erstreckte sich über das gesamte Allianz Stadion eine Choreografie zum 120-jährigen Bestehen. Am 8. Jänner 1899 wurde der 1. Wiener Arbeiter-Fußballclub in Sportklub Rapid umbenannt.
Diesen Anlass ließen sich die Rapidler nicht nehmen, um auf ihre Tradition hinzuweisen...
© GEPA
Diesen Anlass ließen sich die Rapidler nicht nehmen, um auf ihre Tradition hinzuweisen...
Neben den Vereinsfarben Grün und Weiß waren auf drei Tribünen die Rapid-Wappen ausgestellt.
© GEPA
Neben den Vereinsfarben Grün und Weiß waren auf drei Tribünen die Rapid-Wappen ausgestellt.
Im Block West wurde das aktuelle Wappen präsentiert. Zusätzlich der Leitspruch: Gemeinsam. Kämpfen. Siegen.
© GEPA
Im Block West wurde das aktuelle Wappen präsentiert. Zusätzlich der Leitspruch: Gemeinsam. Kämpfen. Siegen.
Die rund 1.500 Anhänger der Austria forderten von ihrer Mannschaft: "Zurück zu alter Stärke!". Leider sorgte der FAK-Sektor aber auch für den Eklat des Abends...
© GEPA
Die rund 1.500 Anhänger der Austria forderten von ihrer Mannschaft: "Zurück zu alter Stärke!". Leider sorgte der FAK-Sektor aber auch für den Eklat des Abends...
Im Auswärtssektor war eine Flagge angebracht (hier nicht im Bild), die in ihrem Design an die Reichskriegsflagge erinnert. Sie wurde noch während des Spiels entfernt. Die Austria kündigte an, die Verantwortlichen ausforschen zu wollen.
© GEPA
Im Auswärtssektor war eine Flagge angebracht (hier nicht im Bild), die in ihrem Design an die Reichskriegsflagge erinnert. Sie wurde noch während des Spiels entfernt. Die Austria kündigte an, die Verantwortlichen ausforschen zu wollen.
Die Rapid-Fans wiesen auf die Änderungen im eigenen Verein hin, und machten sich über den Gegner lustig: "Während Kraetschmer den Verein ruiniert und die violette Szene weiter kassiert, ist jedem Wiener endgültig klar, in unserer Stadt krepiert der FAK".
© GEPA
Die Rapid-Fans wiesen auf die Änderungen im eigenen Verein hin, und machten sich über den Gegner lustig: "Während Kraetschmer den Verein ruiniert und die violette Szene weiter kassiert, ist jedem Wiener endgültig klar, in unserer Stadt krepiert der FAK".
Zur Rapid-Viertelstunde zündeten die Ultras Bengalos. Während der Partie wies der Block West auf seine kartiativen Tätigkeiten hin. Mehr Infos gibt's auf www.wienerhelfenwienern.at.
© GEPA
Zur Rapid-Viertelstunde zündeten die Ultras Bengalos. Während der Partie wies der Block West auf seine kartiativen Tätigkeiten hin. Mehr Infos gibt's auf www.wienerhelfenwienern.at.
1 / 1
Werbung
Werbung