329. Wiener Derby: Die Noten für FK Austria Wien und SK Rapid Wien

 
Ein fußballerischer Leckerbissen war's zwar nicht, dennoch bekamen die Zuseher im 329. Wiener Derby zwischen der Austria und Rapid Entertainment pur geboten. Rapid schlug die Austria mit 3:1. SPOX benotet die Leistung der beiden Mannschaften.
© GEPA
Ein fußballerischer Leckerbissen war's zwar nicht, dennoch bekamen die Zuseher im 329. Wiener Derby zwischen der Austria und Rapid Entertainment pur geboten. Rapid schlug die Austria mit 3:1. SPOX benotet die Leistung der beiden Mannschaften.
Ivan Lucic (Note= 3): Schwierig zu beurteilen. War bei den Gegentreffern machtlos, musste ansonsten auch nur zwei Mal eingreifen.
© GEPA
Ivan Lucic (Note= 3): Schwierig zu beurteilen. War bei den Gegentreffern machtlos, musste ansonsten auch nur zwei Mal eingreifen.
Stephan Zwierschitz (Note= 4): Auf der ungewohnten linken Seite hatte der Ex-Admiraner defensiv gehörig Probleme mit Gegenspieler Auer, wechselte danach in die Innenverteidigung.
© GEPA
Stephan Zwierschitz (Note= 4): Auf der ungewohnten linken Seite hatte der Ex-Admiraner defensiv gehörig Probleme mit Gegenspieler Auer, wechselte danach in die Innenverteidigung.
Johannes Handl (Note= 3): Bildete zum ersten Mal mit Kollegen Jarjue die Innenverteidigung. Der 21-Jährige schien zwar nervös, hatte aber die meisten Tackles und gewann 100% seiner Zweikämpfe.
© GEPA
Johannes Handl (Note= 3): Bildete zum ersten Mal mit Kollegen Jarjue die Innenverteidigung. Der 21-Jährige schien zwar nervös, hatte aber die meisten Tackles und gewann 100% seiner Zweikämpfe.
Maudo Jarjue (Note= 5): Gab aufgrund violetten Verletzungssorgen den Abwehrchef und patzte gewaltig beim Rapidler Führungstreffer. Auch abgesehen davon sehr unsicher und überfordert. Wurde schon nach 40 Minuten ausgewechselt.
© GEPA
Maudo Jarjue (Note= 5): Gab aufgrund violetten Verletzungssorgen den Abwehrchef und patzte gewaltig beim Rapidler Führungstreffer. Auch abgesehen davon sehr unsicher und überfordert. Wurde schon nach 40 Minuten ausgewechselt.
Caner Cavlan (Note= 4): Hatte die meisten Ballverluste aller Austrianer (26), defensiv teilweise überfordert, fabrizierte auch vor dem 1:2 einen entscheidenden Fehler.
© GEPA
Caner Cavlan (Note= 4): Hatte die meisten Ballverluste aller Austrianer (26), defensiv teilweise überfordert, fabrizierte auch vor dem 1:2 einen entscheidenden Fehler.
Florian Klein (Note= 3): In der Grundausrichtung offensiver als gewohnt, wirklich auffällig war der Routinier aber nicht. Von ihm darf man mehr erwarten.
© GEPA
Florian Klein (Note= 3): In der Grundausrichtung offensiver als gewohnt, wirklich auffällig war der Routinier aber nicht. Von ihm darf man mehr erwarten.
Tarkan Serbest (Note= 2-): Zeigte sich gegenüber den letzten Wochen stark verbessert. Zweikampfstärker als Kollege Jeggo, machte in der Schlussphase Edomwonyi Platz.
© GEPA
Tarkan Serbest (Note= 2-): Zeigte sich gegenüber den letzten Wochen stark verbessert. Zweikampfstärker als Kollege Jeggo, machte in der Schlussphase Edomwonyi Platz.
James Jeggo (Note= 3): Der Australier wurde rechtzeitig fit und ersetzte Thomas Ebner. Solide Leistung, bemüht, auch in die Offensive zu gehen.
© GEPA
James Jeggo (Note= 3): Der Australier wurde rechtzeitig fit und ersetzte Thomas Ebner. Solide Leistung, bemüht, auch in die Offensive zu gehen.
Max Sax (Note= 3): Bekam den Vorzug gegenüber Dominik Fitz und sollte Kollegen Monschein mit Pässen füttern. Konnte seine technischen Vorzügen nicht wirklich ausspielen, ist noch nicht in Topform.
© GEPA
Max Sax (Note= 3): Bekam den Vorzug gegenüber Dominik Fitz und sollte Kollegen Monschein mit Pässen füttern. Konnte seine technischen Vorzügen nicht wirklich ausspielen, ist noch nicht in Topform.
Alexander Grünwald (Note= 3-): Der Kapitän der Austria sollte die zentrale Figur im Veilchen-Offensivspiel sein, dies gelang nicht wirklich. Spielerisch kann man einfach mehr von ihm erwarten.
© GEPA
Alexander Grünwald (Note= 3-): Der Kapitän der Austria sollte die zentrale Figur im Veilchen-Offensivspiel sein, dies gelang nicht wirklich. Spielerisch kann man einfach mehr von ihm erwarten.
Christoph Monschein (Note= 2): War bei Barac’ Slapstick-Einlage zum Ausgleichstreffer hellwach, hatte auch sonst viel Spaß mit dem Rapid-Verteidiger. Äußerst motiviert und aktiv.
© GEPA
Christoph Monschein (Note= 2): War bei Barac’ Slapstick-Einlage zum Ausgleichstreffer hellwach, hatte auch sonst viel Spaß mit dem Rapid-Verteidiger. Äußerst motiviert und aktiv.
Tobias Knoflach (Note= 2): Hatte beim ersten Gegentor keine Chance, zeigte zwar technische Unzulänglichkeiten beim Spiel mit dem Ball, parierte aber des Öfteren in höchster Not.
© GEPA
Tobias Knoflach (Note= 2): Hatte beim ersten Gegentor keine Chance, zeigte zwar technische Unzulänglichkeiten beim Spiel mit dem Ball, parierte aber des Öfteren in höchster Not.
Stephan Auer (Note= 1): Bärenstarke Leistung des Rapid-Rechtsverteidigers. Hatte in der Vorbereitung zum 2:1 Glück, dass sein Handspiel nicht geahndet wurde.
© GEPA
Stephan Auer (Note= 1): Bärenstarke Leistung des Rapid-Rechtsverteidigers. Hatte in der Vorbereitung zum 2:1 Glück, dass sein Handspiel nicht geahndet wurde.
Christopher Dibon (Note= 2): Solide Vorstellung des 28-Jährigen, wenig Ballverluste, versuchte die Rapidler Hintermannschaft zu dirigieren.
© GEPA
Christopher Dibon (Note= 2): Solide Vorstellung des 28-Jährigen, wenig Ballverluste, versuchte die Rapidler Hintermannschaft zu dirigieren.
Mateo Barac (Note= 4): Bei den Fans schon länger in Ungnade gefallen, konnte Barac nicht wirklich überzeugen. Der zwischenzeitliche Ausgleichstreffer resultierte aus einem haarsträubenden Fehler. Danach besser, aber sowas darf nicht passieren.
© GEPA
Mateo Barac (Note= 4): Bei den Fans schon länger in Ungnade gefallen, konnte Barac nicht wirklich überzeugen. Der zwischenzeitliche Ausgleichstreffer resultierte aus einem haarsträubenden Fehler. Danach besser, aber sowas darf nicht passieren.
Dalibor Velimirovic (Note= 1): Die größte Überraschung. Der 18-Jährige wurde von Kühbauer ins kalte Wasser geworfen, bildete mit Schwab das defensive Mittelfeld und machte seine Sache sehr gut.
© GEPA
Dalibor Velimirovic (Note= 1): Die größte Überraschung. Der 18-Jährige wurde von Kühbauer ins kalte Wasser geworfen, bildete mit Schwab das defensive Mittelfeld und machte seine Sache sehr gut.
Max Ullmann (Note= 3): Aggressiv und mutig, im Zusammenspiel mit Vordermann Schobesberger. Dennoch noch Abstimmungsschwierigkeiten, ist noch nicht ganz in seiner LASK-Form.
© GEPA
Max Ullmann (Note= 3): Aggressiv und mutig, im Zusammenspiel mit Vordermann Schobesberger. Dennoch noch Abstimmungsschwierigkeiten, ist noch nicht ganz in seiner LASK-Form.
Stefan Schwab (Note= 3): Spielte die meisten Pässe aller Rapidler in der gegnerischen Hälfte, versuchte das Heft in die Hand zu nehmen. Sehr motiviert, wenngleich nicht alles gelang.
© GEPA
Stefan Schwab (Note= 3): Spielte die meisten Pässe aller Rapidler in der gegnerischen Hälfte, versuchte das Heft in die Hand zu nehmen. Sehr motiviert, wenngleich nicht alles gelang.
Thomas Murg (Note= 2): Der in Deutschland begehrte Dribblanski nutzte Jarjues Lapsus perfekt und erzielte das erste Tor. Danach durchaus engagiert, ballsicher und aktiv.
© GEPA
Thomas Murg (Note= 2): Der in Deutschland begehrte Dribblanski nutzte Jarjues Lapsus perfekt und erzielte das erste Tor. Danach durchaus engagiert, ballsicher und aktiv.
Philipp Schobesberger (Note= 2): Sehr aktiv und dynamisch, schlug viele Flanken. Hatte in Minute 75 den Entscheidungstreffer am Fuß.
© GEPA
Philipp Schobesberger (Note= 2): Sehr aktiv und dynamisch, schlug viele Flanken. Hatte in Minute 75 den Entscheidungstreffer am Fuß.
Taxiarchis Fountas (Note= 2): Hatte bei einem Stangen-Kopfball in der ersten Hälfte Pech, beim Tor zum 2:1 in der zweiten Halbzeit dafür umso mehr Glück. Ein Aktivposten, wenngleich nicht alles gelang.
© GEPA
Taxiarchis Fountas (Note= 2): Hatte bei einem Stangen-Kopfball in der ersten Hälfte Pech, beim Tor zum 2:1 in der zweiten Halbzeit dafür umso mehr Glück. Ein Aktivposten, wenngleich nicht alles gelang.
Koya Kitagawa (Note= 3): War bei seinem Startelf-Debüt äußerst isoliert, hatte die wenigsten Ballaktionen aller Rapidler. Richtig integriert ist der Japaner noch nicht. Der Assist zum 2:1 war allerdings sehr wichtig.
© GEPA
Koya Kitagawa (Note= 3): War bei seinem Startelf-Debüt äußerst isoliert, hatte die wenigsten Ballaktionen aller Rapidler. Richtig integriert ist der Japaner noch nicht. Der Assist zum 2:1 war allerdings sehr wichtig.
Aliou Badji: für eine Benotung zwar zu kurz eingesetzt, sein Siegtreffer zum 3:1 soll dennoch nicht unerwähnt bleiben.
© GEPA
Aliou Badji: für eine Benotung zwar zu kurz eingesetzt, sein Siegtreffer zum 3:1 soll dennoch nicht unerwähnt bleiben.
1 / 1
Werbung
Werbung