Austria mit Barazite, Jun & Co.: Die letzte Mannschaft, die Red Bull Salzburg den Titel abluchste

 
Die Austria stellte 12/13 die letzte Mannschaft, die Salzburg den Titel abknüpfen konnte. Damals noch mit einem Punkterekord (in der Drei-Punkte-Ära/82), den Salzburg 2017/18 wieder überbot (83).
© GEPA
Die Austria stellte 12/13 die letzte Mannschaft, die Salzburg den Titel abknüpfen konnte. Damals noch mit einem Punkterekord (in der Drei-Punkte-Ära/82), den Salzburg 2017/18 wieder überbot (83).
Den Meistertitel fixieren konnte die Austria am 22. Mai 2013, als man Mattersburg in der vorletzten Runde beim 4:0-Sieg keine Chance ließ. Hier folgt jene Mannschaft des Kantersiegs, welche den sensationellen Titel finalisierte.
© GEPA
Den Meistertitel fixieren konnte die Austria am 22. Mai 2013, als man Mattersburg in der vorletzten Runde beim 4:0-Sieg keine Chance ließ. Hier folgt jene Mannschaft des Kantersiegs, welche den sensationellen Titel finalisierte.
Heinz Lindner: Es war die erste volle Saison als Stammtorhüter für den damals 23-Jährigen. Drei Jahre später probierte er sich im Ausland, aktuell immer noch auf Vereinssuche.
© GEPA
Heinz Lindner: Es war die erste volle Saison als Stammtorhüter für den damals 23-Jährigen. Drei Jahre später probierte er sich im Ausland, aktuell immer noch auf Vereinssuche.
Markus Suttner: An dem Austrianer seit Kindertagen, welcher starke acht Assists besteuerte, war damals kein Vorbeikommen. Derzeit bei Düsseldorf in der Bundesliga aktiv.
© GEPA
Markus Suttner: An dem Austrianer seit Kindertagen, welcher starke acht Assists besteuerte, war damals kein Vorbeikommen. Derzeit bei Düsseldorf in der Bundesliga aktiv.
Manuel Ortlechner: Der Innenverteidiger war Stammspieler und Kapitän in der Meistersaison. Beendete bei den Austria Amateuren 2017 seine Karriere und ist nun als Experte bei Sky tätig.
© GEPA
Manuel Ortlechner: Der Innenverteidiger war Stammspieler und Kapitän in der Meistersaison. Beendete bei den Austria Amateuren 2017 seine Karriere und ist nun als Experte bei Sky tätig.
Kaja Rogulj: In der Saison 2012/13 eine Bank, ging es im weiteren Karriereverlauf aber bergab, weil das Knie nicht mitspielte. Beendete deshalb diese Saison beim SV Horn mit 32 Jahren seine Karriere.
© GEPA
Kaja Rogulj: In der Saison 2012/13 eine Bank, ging es im weiteren Karriereverlauf aber bergab, weil das Knie nicht mitspielte. Beendete deshalb diese Saison beim SV Horn mit 32 Jahren seine Karriere.
Emir Dilaver: Wechselte zwischen rechter Außenverteidigung und defensivem Mittelfeld, wurde bei der Austria aber nie glücklich. Derzeit sehr erfolgreich bei Dinamo Zagreb unter Ex-FAK-Trainer Nenad Bjelica.
© GEPA
Emir Dilaver: Wechselte zwischen rechter Außenverteidigung und defensivem Mittelfeld, wurde bei der Austria aber nie glücklich. Derzeit sehr erfolgreich bei Dinamo Zagreb unter Ex-FAK-Trainer Nenad Bjelica.
James Holland: Der heute 30-Jährige dirigierte damals das Mittelfeld des Meisters, kam über diverse Stationen 2017 zum LASK und lässt dort nun seine alte Klasse aufblitzen.
© GEPA
James Holland: Der heute 30-Jährige dirigierte damals das Mittelfeld des Meisters, kam über diverse Stationen 2017 zum LASK und lässt dort nun seine alte Klasse aufblitzen.
Alexander Grünwald: Der heutige Kapitän hält bei über 250 Spielen für Violett. Der offensive Mittelfeldspieler war damals schon eine zentrale Figur im Team und ist es noch heute.
© GEPA
Alexander Grünwald: Der heutige Kapitän hält bei über 250 Spielen für Violett. Der offensive Mittelfeldspieler war damals schon eine zentrale Figur im Team und ist es noch heute.
Florian Mader: Der damals 31-Jährige war der Ruhepol im Mittelfeld der Austria. Heutzutage sporadisch für WSG Tirol im Einsatz, werkt nebenbei aber an seiner Trainerlizenz.
© GEPA
Florian Mader: Der damals 31-Jährige war der Ruhepol im Mittelfeld der Austria. Heutzutage sporadisch für WSG Tirol im Einsatz, werkt nebenbei aber an seiner Trainerlizenz.
Tomas Jun: Er war der heimliche Star der Meister-Mannschaft und brachte es am linken Flügel auf zehn Tore und 13 Vorlagen. Lässt seit 2015 seine Karriere in Österreich ausklingen.
© GEPA
Tomas Jun: Er war der heimliche Star der Meister-Mannschaft und brachte es am linken Flügel auf zehn Tore und 13 Vorlagen. Lässt seit 2015 seine Karriere in Österreich ausklingen.
Alexander Gorgon: Spielte ebenfalls eine sehr starke Saison (zehn Tore, sieben Vorlagen) an der rechten Flanke. Wechselte 2016 zu HNK Rijeka, wo er weiterhin erfolgreich tätig ist.
© GEPA
Alexander Gorgon: Spielte ebenfalls eine sehr starke Saison (zehn Tore, sieben Vorlagen) an der rechten Flanke. Wechselte 2016 zu HNK Rijeka, wo er weiterhin erfolgreich tätig ist.
Philipp Hosiner: Konnte zwar nicht den ewigen Torrekord der Bundesliga knacken, die 27 Tore waren aber dennoch der Hauptgrund für den Titel. Fand danach, auch wegen Nierenproblemen, aber nie zu seinen alten Leistungen zurück.
© GEPA
Philipp Hosiner: Konnte zwar nicht den ewigen Torrekord der Bundesliga knacken, die 27 Tore waren aber dennoch der Hauptgrund für den Titel. Fand danach, auch wegen Nierenproblemen, aber nie zu seinen alten Leistungen zurück.
WECHSELSPIELER - Roman Kienast: In der Meistersaison meist nur Backup, verewigte sich aber in der nächsten Saison mit seinem Tor zur Champions League im Herzen der FAK-Fans. Heute in der RLO bei Stripfing aktiv.
© GEPA
WECHSELSPIELER - Roman Kienast: In der Meistersaison meist nur Backup, verewigte sich aber in der nächsten Saison mit seinem Tor zur Champions League im Herzen der FAK-Fans. Heute in der RLO bei Stripfing aktiv.
WECHSELSPIELER - Marko Stankovic: Kam meistens von der Bank zu Einsätzen, konnte sich bei der Austria aber nur phasenweise etablieren. Nächste Stationen: Sturm Graz, SV Ried und FC Pune City (Indien).
© GEPA
WECHSELSPIELER - Marko Stankovic: Kam meistens von der Bank zu Einsätzen, konnte sich bei der Austria aber nur phasenweise etablieren. Nächste Stationen: Sturm Graz, SV Ried und FC Pune City (Indien).
WECHSELSPIELER - Tomas Simkovic: Auch er brachte es von der Bank auf einige Scorerpunkte (drei Tore, fünf Vorlagen). Ist nach seiner Austria-Zeit als Wandervogel (u.a. Litauen und Lettland) bekannt.
© GEPA
WECHSELSPIELER - Tomas Simkovic: Auch er brachte es von der Bank auf einige Scorerpunkte (drei Tore, fünf Vorlagen). Ist nach seiner Austria-Zeit als Wandervogel (u.a. Litauen und Lettland) bekannt.
Peter Stöger: Nach nur einer Saison war er als Austria-Trainer wieder passé, da ihn seine starken Leistungen nach Deutschland (Köln und BVB) brachten. In diesem Jahr überraschend als Sportvorstand zur Austria zurückgekehrt.
© GEPA
Peter Stöger: Nach nur einer Saison war er als Austria-Trainer wieder passé, da ihn seine starken Leistungen nach Deutschland (Köln und BVB) brachten. In diesem Jahr überraschend als Sportvorstand zur Austria zurückgekehrt.
NICHT EINGESETZT - Nacer Barazite: Kam im Winter 2013 als Leihe zu den Wienern zurück, brachte es wegen Verletzungen aber nur auf fünf Einsätze. War noch für Monaco, Utrecht und derzeit Buriram United (Thailand) im Einsatz.
© GEPA
NICHT EINGESETZT - Nacer Barazite: Kam im Winter 2013 als Leihe zu den Wienern zurück, brachte es wegen Verletzungen aber nur auf fünf Einsätze. War noch für Monaco, Utrecht und derzeit Buriram United (Thailand) im Einsatz.
1 / 1
Werbung
Werbung